Bilder

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 20 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

175 Jahre Bergkapelle „La notte italiana – Die große Operngala“

Am 12. September zelebrierte die Bergkapelle St. Ingbert La notte italiana im Festzelt in der Gustav-Clauss-Anlage


Vor dem Konzertbeginn durfte ausgiebig geschlemmt werden. Man konnte zwischen zwei italienischen 3-Gänge-Menüs auswählen. Einen grandiosen Abend erlebten die Besucher bei der unter dem Motto „La notte italiana – stehenden großen Operngala“. Die großen Opernchöre italienischer Meister u. a. der „Gefangenenchor“ aus Nabucco, der „Zigeunerchor“ aus La Traviata und der „Triumphmarsch“ aus Aida wurden meisterhaft und brillant von der Bergkapelle dargeboten. Stimmgewaltig wurden die Darbietungen der Bergkapelle durch einen Projektchor, der sich aus verschiedenen Chören der Stadt St. Ingbert u. a. MGV Frohsinn und Cantikum Novum (Leitung Markus Schaubel) zusammensetzte unterstützt. Atemberaubend wurden Arien aus „Die Zauberflöte“, „La Traviata“, „Rigoletto“ u. a. von den Solisten: Sopranistin Sofia Fomina und dem Tenor Beau Gibson der Oper Frankfurt sowie Vadim Volkov, Bariton am saarländischen Staatstheater vorgetragen. Mit nicht abreißen wollendem Applaus wurden sie vom Publikum für ihre meisterhaften Gesänge belohnt. Mir persönlich und ich denke auch allen Besuchern des „La notte italiana – Die große Operngala“ Abends wird der Abend als ein unvergessliches Erlebnis erhalten bleiben. Text/Fotos: Wolfgang Philipp

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017