Bilder

Donnerstag, 17. August 2017 · bedeckt  bedeckt bei 23 ℃ · Musikverein Rentrisch im Alten SteinbruchStraßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Albert Weisgerber „Nostalgiemarkt“

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Samstag zum 100. Todestag der Albert Weisgerber der Nostalgiemarkt „Anno 1906“ mit vielen Aktionen gefeiert.

Gut organisiert von Melanie Fritsch, fand gleichzeitig das deutsch-französische Künstlersymposium statt. Hier konnte man den Malern über die Schultern gucken, wie sie z. B. die Josefskirche und andere markante Gebäude mit ihren Pinseln auf Leinwand malten. Die Kinder konnten bei den Bildhauern ihr Geschick mit Hammer und Meißel üben oder an den Malständen ihre Fähigkeiten im Malen beweisen. Viele Händler aus der Biosphäre, welche es zu Zeiten Albert Weisgerbers leider noch nicht gab, präsentierten u. a. Öle, Seifen, Wein und aus Stroh Hergestelltes. Die Theatergruppe Musenbolde, hatte in ihren Kleidern um die Jahrhundertwende beim Bummel durch die Fußgängerzone die Blicke der Gäste schnell auf sich gezogen. Leider konnte ich mir die Tänze der Tanzschule Fess nicht ansehen und fotografieren, da ich nicht mehr mobil bin und die Stadtbusse am Samstag nicht so lange fahren. Schade! Viele Besucher, die mir beim Bummel mit meiner Kamera begegneten sprachen ihre Begeisterung für den Markt aus und wünschten sich, dass die kommenden Event-Samstage ebenso gut organisiert und dargeboten werden. Dieser Samstag wird allen Gästen noch lange in Erinnerung bleiben und vielleicht auch den einen oder anderen wieder zu einem Event-Samstag nach St. Ingbert locken. Anlässlich des 100. Todestage Albert Weisgerbers fanden schon viele Veranstaltungen statt und werden auch noch das ganze Jahr hindurch Ausstellungen, Vorträge und Führungen stattfinden. Näheres hierzu: http://albert-weisgerber-stiftung.de/.
Text/Fotos: Wolfgang Philipp

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017