Bilder

Dienstag, 20. November 2018 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Ölfilm auf dem Kleberbach / Unfallflucht AnnastraßePhantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen 3DPannenfahrzeug zieht Dieselspur auf L126

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Benefizkonzert mit Marc Pircher

Am Samstag 13. Oktober 2018 gab Marc Pircher zu Gunsten der Lebenshilfe e. V. Saarpfalz in der Sankt Ingberter Stadthalle zum sechsten Mal ein Benefizkonzert.

Nach den Grußworten des Organisators Knut Schubert, überbrachte die ehrenamtliche Bürgermeisterin Nadine Müller (CDU), mit den Worten „Wir wollen Benefiz leben“, die Grußworte des Oberbürgermeisters Hans Wagner und des Ortsvorstehers Ulli Meyer. Die Schirmherrschaft der Benefizveranstaltung hatte zum wiederholten Male Landtagspräsident Stefan Toscani.
Der St. Ingberter Sänger Luciano Licata eröffnete mit klassischen italienischen Titeln z. B. „Oh, Sole Mio“ und weiteren Titeln aus seiner CD „Revelation Troisieme“ edition 1998 das Konzert und wurde mit viel Applaus von der Bühne entlassen. Marc Pircher, der gerne der Einladung von Knut Schubert nach St. Ingbert folgt, betrat mit seinem Partner Manfred „Manni“ Wagner, der ihn an der Gitarre begleitet die Bühne. Nach ein paar witzigen Anekdoten mit seinem Partner rief er in den Saal „Habt ihr Lust auf Musik“, sofort gingen die Hände hoch und die Rufe „Ei jo“ wurden immer lauter. So auch beim Titel „Ich war nie ein Casanova“. Der 40-jährige Sänger stellte einige Titel aus seinem neuen Album vor. Ohrwürmer aus 26 Jahren auf den Brettern, die die Welt bedeuten brachte er zu Gehör. Als er den Bajazzo „Warum bist du gekommen?“ mit seinem Partner anstimmte, war der Jubel schon auf dem Höhepunkt. Da sprang schnell der Funke über. Die „Behinderten“ jubelten Marc Pircher zu und nutzten die Gelegenheit zum Tanzen. Gute Laune auch, wenn manche Titel vom Herzschmerz rühren wie bei „Ich hör‘ auf, dich zu lieben“. Der Termin für 2019 steht schon fest. Marc Pircher wird am 19. Oktober wieder in der Stadthalle auftreten.
Der Österreicher kam bereits zum sechsten Mal in die St. Ingberter Stadthalle. Als Knut ihn fragte, kommst du wieder zu einem Benefizkonzert, antwortete er mit „Ei jo“, dem saarländischen Satz den er bei allen Auftritten in der Stadthalle mit seinem Zillertaler Slogan, der bei den Gästen gut ankam. Er hat in St. Ingbert eine große Fangemeinde, über die Grenzen des Saarlandes hinaus. Einen Teil seiner Gage, der den günstigen Eintrittspreis ermöglicht, stellt er immer dem Projekt „Benefizkonzert zu Gunsten der Lebenshilfe Saarpfalz e. V. zur Verfügung. Knut Schubert bedauerte, dass der Einladung zum Konzert so wenige Leute gefolgt waren. Der Erlös der Eintrittskarten decke die Kosten nicht ab, ohne zusätzliche Spenden und Sponsoren wäre die Veranstaltung nicht zu stemmen gewesen. „Behinderte Menschen haben Anspruch auf unsere Hilfe“, sei seit Beginn an das Motto gewesen, rief Schubert in seiner Rede den Konzertbesuchern in Erinnerung.

Text: Wolfgang Philipp, Fotos: Wolfgang Philipp und Mahmoud Almahmoud

  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher
  • Benefizkonzert mit Marc Pircher

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Jahresarchive

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018