Bilder

Montag, 23. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Blumen – Feen – Kunst

Künstler stellten sich beim Event im Bienenkorb in Wolfersheim vor

Am Samstag 30. Mai fand im Geschenk- Artikel-Laden „Bienenkorb“ in Wolfersheim der Event „Blumen – Feen – Kunst“ statt.

Der kreative Malkünstler J. W. König aus St. Ingbert, spielt mit Farben und Materialien. Zum Bemalen mit Farben benutzt er verschiedene Materialien z.B. Holz, Metall oder Papier. Tapetenkleister oder Abfallprodukte gehören ebenfalls zu seinen Werkzeugen mit denen er tolle Motive zaubert.

Die gelernte und selbstständige Buchbinderin Susanne Sachs aus Bechofen, stellt u. a. bunte Geschenkkartons, Menükarten oder Gesangbücher mit Namensprägung her, die sie beim Event im „Bienenkorb“ Wolfersheim vorgestellt hatte.

Angelika Kempf aus Gersheim, die Filzkünstlerin und Entspannungstherapeuthin (Aromatherapie, progressive Muskelentspannung und autogenes Training) zeigt wo(h)lliges für die Sinne, Werke ihrer künstlerischen Fähigkeiten.

Die Lehrerin Claudia Christoph aus Reinheim, schreibt Lieder und Balladen und befasst sich mit der Thematik Feen Botschaften von Naturgeistern lernen. Naturgeiset sind feinstoffliche Wesen, die auf der Erde leben und die die Natur beseelen. Sie leben in Bäumen, begleiten Blumen, Moose oder dem Wind. Ihr Lebensziel ist ein Feenspielgarten für Kinder.

Die Hausfrau und Mutter von zwei Söhnen Barbara Schabach aus Schiffweiler, präsentierte zusammen mit ihrer Schwiegertochter Silvia, im Geschenk- Artikel-Laden „Bienenkorb“, Acrylmalerei, 3D Technik für Karten und Serviettentechnik. Barbara Schabach, hat sich somit eine sinnvolle und kreative Alternative zur Hausfrauenarbeit ausgesucht.

Der Jahreszeitentisch von Monika Heib, erinnert in besonderer Weise an die kostbare Natur. Die Blumenkinder sind aus Naturmaterialien (Schafwolle, Filz, Rinden und Wurzeln) hergestellt. Mit den Blumenkindern möchte sie den Kindern die Natur der Bäume und Tiere näher bringen. Frau Heib stellt auch Tischgestecke für ihre Feste zu Hause her. Text/Foto: Wolfgang Philipp

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017