Bilder

Donnerstag, 24. August 2017 · wolkig  wolkig bei 19 ℃ · Sommerkonzerte im Alten Steinbruch16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des KlassenzimmersDie Bremer Stadtmusikanten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Fit for Fair: 5. Solilauf in Sankt Ingbert

Am Wochenende 11./12. September 2010 fand der fünfte 24-Stunden-Lauf im St. Ingberter Mühlwaldstadion statt. Unter dem Motto „Fit for Fair“ stand am Wochenende der fünfte 24-Stunden-Lauf im St. Ingberter Mühlwaldstadion. Mit dem Erlös wird diesmal eine Grundschule in Avovo im west-afrikanischen Togo unterstützt.

Einfach nur Laufen, und das für einen guten Zweck, so beschrieb Moderator Achim Weidler den Charakter der Veranstaltung, zu der sich über 1000 Läufer angemeldet hatten. Wie er, waren von Samstag um 15 Uhr einen Tag lang zahlreiche Helfer der Pfarrei St. Pirmin und St. Michael im Einsatz, um den organisatorischen Ablauf zu gewährleisten. Beim Beginn war auch dieses Jahr klar: Das „Kopf-an-Kopf Rennen“ hinsichtlich der stärksten Teilnehmergruppe lieferten sich auch dieses Mal mit rund 80 Mitarbeitern die Bauunternehmung Peter Gross und die Mitglieder des Lauftreffs Rennschnecke Dudweiler. Die Aufgabe, den Startschuss abzufeuern, hatte dieses Mal Innenminister Stephan Toscani (CDU) übernommen. „Eigentlich hatte ich vor, selbst mitzulaufen. Doch eine Verletzung hielt mich davon ab“, bedauerte der passionierte Läufer. An beiden Tagen gab es neben den Läufen auch ein umfangreiches Kulturprogramm mit lokalen Bands, Samba- und Musikgruppen. Über 21 000 Euro kamen im Vorjahr beim Solilauf zusammen. Der am weitesten angereiste Läufer stammte aus der Nähe von Göteborg: Karl-Gustav Nyström (72) lief rund 50 Kilometer barfuß, den Rest der Strecke in Sportschuhen

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017