Bilder

Mittwoch, 26. September 2018 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 8 ℃ · Mitfahrerbank in Oberwürzbach eingeweihtArbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen unterstützt BusfahrerHonig in der Ernährung – Große Resonanz auf die Veranstaltung

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Jailhouse Rock 2018

Konzertwochenende mit echter „Knastband“ im ehemaligen St. Ingberter Gefängnis

Die Bürgerinitiative „WSSI – Wir sind St. Ingbert e.V.“ veranstaltete im Innenhof des ehemaligen St. Ingberter Gefängnisses in der Alten Bahnhofstraße zum vierten Mal ein internationales Konzertwochenende. Am Freitag, dem 10. August spielte die St. Ingberter Band „Damaged Reason“ soliden, selbstgemachten Rock. Eine coole Mischung aus ehrlichem, kernigem Sound und etwas düsteren „Alternative“ Songs gehören zum Programm von Mat (Gitarre & Vocals), Malte (Drums) und Axel (Bass). Im Anschluss gab es von „Mat & Friends“ bekannte, rockige Klassiker von Michael Jackson bis HIM.
Der Samstag begann mit „Ape Soda“ und Hits der vergangenen Jahrzehnte. Dann hießt es: „Nur Cash“. Eine echte „Knastband“ aus Bad Homburg mit ihrer australischen Sängerin Tiana Young lassen die legendären Johnny Cash Konzerte in amerikanischen Gefängnissen aufleben. Dieter, Reinhard, Udo und Wolfgang Cash treten in Justizvollzugsanstalten sonst nur vor schweren Jungs auf. Eine einmalige Gelegenheit, die Band zu erleben, ohne eine Straftat zu begehen.
Für Liebhaber alter Klassiker gab es samstags etwas zu sehen: „Unkrout“ stellte restaurierte Fahrzeuge im Innenhof aus. Hintergrund:
„Wir sind St. Ingbert“ ist eine Gruppe von St. Ingbertern, die sich vor zehn Jahren zu einer Bürgerinitiative zusammen gefunden haben. Das gemeinsame Ziel ist es, ein neues Wir-Gefühl für das liebens- und lebenswerte St. Ingbert zu entwickeln. Sie sind weder politisch noch wirtschaftlich orientiert. Ihr Interesse ist, das Gemeinschaftsgefühl für ihre Stadt neu zu entdecken, so dass jeder gerne sagt: „Wir sind St. Ingbert“.

Text/Fotos: Wolfgang Philipp

  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018
  • Jailhouse Rock 2018

Der St. Ingberter Anzeiger veröffentlicht Bilder von Veranstaltungen / Events in und um St. Ingbert. Derzeit befinden sich über 900 Bildergalerien mit Fotos seit 1999 online auf www.igb.info.

Wenn Sie als Verein oder Veranstalter Fotos ihres Events im St. Ingberter Anzeiger einer breiten Öffentlichkeit präsentieren möchten, sprechen Sie uns einfach an: Einfache Mail zur Kontaktaufnahme an dengmert@dengmert.de genügt.

Beachten Sie für unsere Bildergalerien bitte folgende Hinweise – an die auch wir uns halten:

Bitte beachten Sie die Persönlichkeitsrechte anderer Menschen, verletzen Sie niemals die Privat- oder Intimsphäre anderer Menschen.
Bringen Sie weder sich selbst noch Außenstehende in Gefahr, wenn Sie Fotos machen.
Seien Sie beim Fotografieren rücksichtsvoll und beachten Sie geltende Gesetze.
Auch für Fotos dürfen Sie z.B. keine fremden Grundstücke betreten.
Drängeln Sie sich beim Fotografieren nicht nach vorne.
Senden Sie uns nur Fotos, die Sie selbst gemacht haben. Nur, wenn Sie die Urheberrechte an einem Foto besitzen, können wir es – natürlich mit ihrem Urheberschaftsnachweis – veröffentlichten.
Senden Sie uns mit Ihren Fotos bitte auch einen Text mit der Beschreibung, was auf ihren Fotos zu sehen ist.

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Jahresarchive

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018