Bilder

Samstag, 21. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 11 ℃ · Pilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der Oberwürzbachhalle

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Lyonerfest des Mandolinenorchesters St. Ingbert

Das Mandolinenorchester St. Ingbert wurde 1921 aus der damaligen Wandergesellschaft Alpenrose Ullmeng gegründet.

Mit dem Spiel- und Wanderclub Niederwürzbach spielt man heute zusammen in einem großen Orchester. Auch der Spiel- und Wanderclub Niederwürzbach ist in der gleichen Zeit entstanden. Gerade aus der Tradition der damaligen Wandervogel-Zeit heraus, hat es Sommerfeste in der freien Natur beim Mandolinenorchester St. Ingbert schon immer gegeben. Das Lyonerfest findet in dieser Form schon seit über 30 Jahren statt. In erster Linie handelt es sich dabei um ein „internes“ Fest, wobei aber auch Gäste immer willkommen sind.
Der Ort war nicht immer das Vereinsheim des St. Ingberter Schützenvereins. Gegrillt wurde auch schon auf dem Kahlenberg in Rohrbach oder der Krummelshütte im Ensheimer Gelösch. Vor allem für die älteren Mitglieder, die nicht mehr im Orchester oder im Vorstand aktiv sind und sich daher nicht mehr so häufig sehen wie die aktiven Musiker, ist das Lyonerfest eine schöne Gelegenheit wieder im „alten Kreis“ zusammen zu feiern. Die Verbindung zum Schützenverein St. Ingbert besteht darin, dass der Ehemann Stefan der Orchester-Kassiererin Anne Schankola im Vorstand des Schützenvereins tätig ist. Das nächste große Ereignis beim Mandolinenorchester St. Ingbert ist das neunzigjährige Vereinsjubiläum 2011. Zu diesem Jubiläum ist ein großes Konzert in der Stadthalle St. Ingbert geplant. Zusätzlich wird auch ein Gottesdienst feierlich umrahmt. Freuen würde man sich auch über eine Teilnahme am Eröffnungsgottesdienst von St. Josef. Das Mandolinenorchester war der erste Verein, der wenige Tage nach dem katastrophalen Brand, im Rahmen der Sommerkonzerte des Heimat- und Verkehrsvereins seine Gage für den Wiederaufbau von St. Josef gespendet hat.Text / Fotos: Michael Stolz / Wolfgang Philipp

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017