Bilder

Freitag, 20. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 12 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

MGV Sangesfreunde 1868 Waldfest

Hunderte Besucher feierten mit dem MGV „Sangesfreunde 1868“ e.V. Oberwürzbach das Waldfest

Am 14. und 15. August hatte der MGV Oberwürzbach zu seinem traditionellen Waldfest ins Hirschental eingeladen. Mit einem Skatturnier für Jedermann, bei dem sich 22 Teilnehmer angemeldet hatten, begann das Fest am 14. August um 18 Uhr. Die Spieler wurden mit Geld- und Sachpreisen belohnt, die von ansässigen Firmen und Geschäften und einem Getränkehandel aus Sengscheid gespendet wurden. Am Mittwoch 15. August eröffnete Pfarrer Ruprecht-Ernst Vollmer, um 10 Uhr das Waldfest mit einem katholischen Gottesdienst im Festzelt, der vom MGV Oberwürzbach mitgestaltet wurde. Bei sommerlichen Temperaturen hatten sich schon viele Besucher im Hirschental eingefunden, um mit den „Sangesfreunden“ zu feiern. Der MGV „Sangesfreunde“ Oberwürzbach, bedankte sich nach der Messe bei Pfarrer Ruprecht-Ernst Vollmer, der in den wohlverdienten Ruhestand wechselt, für die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre, mit dem Lied: O, Herr welch ein Morgen und zwei CDs vom Chor. Anschließend sang der GV Germania St. Ingbert, unter der Leitung von Dorothée Bost-Kattler, ein paar Lieder zum Frühschoppen. Während Josef Meiser „Würzbachsound“ zur Unterhaltung aufspielte, bildete sich schon langsam eine Schlange, an der Essenkasse um Bons für eine Schüssel deftige Erbsensuppe mit oder ohne Bockwurst oder „Gefillde“ mit Sauerkraut zu kaufen. Als Entschädigung für die verregneten Waldfeste der vergangenen Jahre, meinte es der Wettergott diesmal besonders gut mit dem MGV „Sangesfreunde“ Oberwürzbach. Bei einem nicht erwarteten Besucherstrom u. a. eine Wandergruppe aus Hassel hatten die Helfer an der Essenausgabe alle Hände voll zu tun und ruckzuck waren 180 Portionen Erbsensuppe und 130 Portionen „Gefillde“ mit Sauerkraut ausgegeben. Nach dem Mittagessen unterhielt der MGV Ormesheim unter der Leitung von Everard Sigal, in Vertretung von Chorleiter Emil Hofmann, die Besucher mit seinem Gesang. Wie immer war ein reichhaltiges Angebot mit selbstgebackenen Kuchen und Kaffee für den Nachmittag aufgebaut. Ab 18 Uhr drehten sich große Rollbraten, die schon zur Tradition des Waldfestes gehören, am Spies vor der glutroten Hitze. Überrascht wurde der MGV Oberwürzbach mit einem Anruf der Tanzschule Fess aus St. Ingbert, die sich mit ca. 50 Personen zum Rollbratenessen auf den Weg gemacht hatten. Jetzt wurde schnell gehandelt und bei einer Metzgerei wurden für alle Fälle noch Bratwürste abgeholt. Bevor so gegen 20 Uhr ein Gewitter mit Regen aufzog, war das Essen bis auf ein paar Brötchen restlos ausverkauft. Im vereinseigenen Festzelt ließen sich die Gäste die gute Laune nicht verderben und es wurde noch bis ca. 22 Uhr mit Josef Meiser geschunkelt, gesungen und getanzt. (Text & Fotos: Wolfgang Philipp)

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017