Bilder

Freitag, 20. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 14 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ohne Frohsinn gäb’s e echtie Fasnachd net

Die abwechslungsreiche Kappensitzung des MGV Frohsinn in der St. Ingberter Stadthalle begann gleich mit einem echten Knaller.

Die abwechslungsreiche Kappensitzung des MGV Frohsinn in der St. Ingberter Stadthalle begann gleich mit einem echten Knaller. Der Prolog von Armin Herrmann, unterstützt von Michael Sehn stimmte das Publikum gleich zu Beginn auf einen tollen Abend ein. Nach der Begrüßung durch 11erratspräsident Andreas Theis zeigte die gerade mal 16jährige Fabienne Müller als „Fahrschülerin“ großes Talent auf der Bühne. Danach durfte mit dem Fastnachtschor des MGV (Trainer HERR Wallacher) kräftig mitgesungen werden. Es folgte in der Bütt Stammgast Andreas Franz als „Till“, der nicht nur die politischen Ereignisse des letzten Jahres gewohnt scharfzüngig kommentierte. Die Rechenaufgabe, die er OB Hans Wagner stellte löste dieser zwar mathematisch richtig – aber karnevalistisch falsch. Carolin-Christin Reitnauer, Tanzmariechen der BKG Blieskastel zeigte anschließend ihren begeisternden Showtanz. Seppl Redel brachte mit seinem Beitrag „Bäuerin sucht Frau“ nicht nur den Saal zum Brüllen sondern auch den OB zum Singen. Nach der fälligen Rakete folgte der Gardetanz der BKG aus Blieskastel. Mal nicht zu Beginn dann der Einmarsch der Tollitäten: der Spielmannszug Sulzbach geleitete Prinzessin Carolin-Christin und Kinderprinz Kirk mit ihrem Päsidenten auf die Bühne. Als „Denkmalschützer“ brillierte dann Konrad Weisgerber mal wieder – nicht nur wortgewaltig sondern auch zeichnerisch (…Unn de Beckerschorschde hat er aach gebaut). Zu Musik der Moonlights durfte dann geschunkelt werden. Für den 1. Auftritt der Frohsinns-Krätzjer genügen zwei Worte: oh lala! Immerhin noch 4 gesunde Männer der Ehrengarde der DNZ ließen es sich nicht nehmen, wenigstens kurz das Tanzbein zu schwingen, bevor de „Wuschd“ mal wieder die Lachmuskeln strapazierte. Danach enterten die PiratInnen der BKG mit der Premiere ihres tollen Showtanzes die Bühne – gelungen. Thomas Oster vom KVO berichtete dann aus der Bütt, was alles mit einer Muff passieren kann – egal ob von Obi oder Eisen Müller. Die Ameisen von der Karnevalsunion Miesau zeigten anschließend ihren Showtanz „Arbeit ist das halbe Leben“, mit dem sie gerade wieder Pfalzmeister geworden sind. Ebenfalls eine Klasse für sich: Der elfengleiche Auftritt des Männerballetts. Mit Worten kaum zu beschreiben… Es folgte der 2. Auftritt der Krätzjer mit ihrer Musikshow „Narrenschiff“ – der nahtlos in’s große Finale überging. Mit „Dengmert is unser Läwe“ endete der offizielle Teil – weiter ging es an der Bar…

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017