Nachrichten

Dienstag, 22. August 2017 · sonnig  sonnig bei 19 ℃ · Doppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein SommerfestFazit zum LMS-Mediensommer 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

1. FCS: „Die richtige Balance herstellen“

In den letzten Wochen musste der 1. FC Saarbrücken feststellen, wie ausgeglichen die Liga ist.
Nach einer langen Serie ohne Niederlage gingen die Blau-Schwarzen in den vergangenen drei Spielen ohne Zähler vom Platz. Nach durchwachsenen Leistungen stieg die Formkurve in Burghausen deutlich an, doch Tore wollten keine fallen. Zurück in die Erfolgsspur will das Team von Trainer Jürgen Luginger am kommenden Samstag, 29. Oktober. Die Aufgabe könnte allerdings kaum schwerer sein. Im zweiten Auswärtsspiel in Folge steht die Reise zum Tabellenführer SV Sandhausen an. Der Anpfiff im Hardtwaldstadion erfolgt um 14 Uhr.
„In Burghausen haben wir eine Leistungssteigerung im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen gezeigt. Das einzige was uns definitiv fehlte, war ein Tor. Die Chancen waren da, jedoch hat im Abschluss das Quäntchen Glück gefehlt“, so Luginger zur Partie in der Wacker- Arena. „In Sandhausen erwartet uns jetzt eine der Top-Mannschaften der Liga, sie stehen nicht unverdient an der Tabellenspitze. Wir müssen wieder zu unserem Spiel finden, die richtige Balance zwischen Angriff und Abwehr herstellen und ein paar Prozentpunkte auf die Leistung der letzten Woche draufpacken, dann können wir in Sandhausen bestehen und endlich wieder Punkte einfahren“, weiß der FCS-Trainer, dass mehr in seinem Team steckt.

Die Personalsituation ist alles andere als rosig. Weiterhin ausfallen werden Markus Fuchs und Marcel Ziemer. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Mitwirken von Ufuk Özbek und Markus Pazurek, beide waren nach ihrem Einsatz im Spiel der U23 gegen den FC Homburg angeschlagen. Özbek musste aufgrund einer Zerrung bereits zur Halbzeit ausgewechselt werden, Pazurek laboriert an einer starken Prellung. „Wir haben zwar einige verletzte und angeschlagene Spieler, aber das wird keine Ausrede sein. Jeder Spieler im Kader wird gebraucht, dass habe ich schon vor der Saison gesagt. Jeder genießt mein volles Vertrauen und hat die Qualität, um in dieser Liga zu Spielen“, will Luginger keine Ausreden aufgrund der
Ausfälle zählen lassen.
Es gibt aber auch positives aus der Personalabteilung zu vermelden. Die Langzeitverletzten Lukas Kohler und Abdul Kizmaz sind wieder mit an Bord. Kohler stand bereits in Burghausen über die volle Distanz auf dem Platz. Kizmaz konnte in den letzten Tagen wieder uneingeschränkt am Mannschaftstraining teilnehmen. Ebenfalls wieder einsatzfähig sind Yannick Bach und Kai Gehring, die beide in der letzten Partie pausieren mussten.
Das Spiel wird auf www.fc-saarbruecken.de im FCS-Fanradio übertragen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017