Nachrichten

Montag, 11. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 3 ℃ · Kinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe SaarVon Planung bis Übergabe – Immer mit dem Energieberater

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

1. FCS: Es geht wieder los – Ligaauftakt in Stuttgart

Gut fünf Wochen Vorbereitung liegen hinter dem Team von Trainer Jürgen Luginger und am Samstag, 21. Juli, will der 1. FC Saarbrücken in der 3. Liga zum Auftakt direkt durchstarten. Los geht es bei der U23 des VfB Stuttgart, die wie in der vorangegangenen Spielzeit von Jürgen Kramny trainiert wird. Der Anpfiff im GAZI-Stadion auf der Waldau erfolgt um 14 Uhr.

Nach einer guten Vorbereitung und der gelungenen Generalprobe beim abschließenden Testspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern fiebert Jürgen Luginger mit seiner Mannschaft dem Saisonstart entgegen. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und in der Vorbereitung gut und hart gearbeitet. Alle Spieler haben voll mitgezogen. Wir sind bereit für den Start und wollen am Samstag direkt die ersten Punkte einfahren“, so Luginger. Präsident Paul Borgard blickt dem Saisonstart ebenfalls mit Vorfreude entgegen. „Jürgen Luginger und Harald Ebertz haben wieder eine gute Mannschaft zusammengestellt, die absolut konkurrenzfähig ist und uns in dieser Spielzeit mit Sicherheit viel Freude bereiten wird. Wir können dem Saisonstart positiv entgegen blicken und ich freue mich schon, unsere Jungs am Samstag wieder um Punkte kämpfen zu sehen“, so Borgard. Von einem Selbstläufer ist nach der Meinung von Luginger aber nicht auszugehen. „Der VfB hat schon seit jeher eine ausgezeichnete Jugend und hat immer sehr gute Talente in der Nachwuchsabteilung. Wir wissen aus den letzten Jahren, was uns erwartet und müssen von der ersten Minute an hellwach sein. Das Ziel ist, einen guten Start hinzulegen. Das gelingt uns nur mit voller Konzentration und der Bereitschaft über die Schmerzgrenze hinweg zu gehen.“

 Seine Aufstellung hat der Trainer zum Großteil zwar bereits im Kopf, will sich aber nicht in die Karten blicken lassen. „Wir haben einen sehr ausgeglichenen Kader und auf den meisten Positionen gibt es einen ganz engen Konkurrenzkampf. Die Vorbereitung hat gezeigt, dass jeder Einzelne die Qualität besitzt, um erfolgreich zu sein. Wer am Ende die Nase vorne hat, wird sich am Samstag zeigen.“ Derzeit noch keine Rolle in der Planung spielen Michael Müller und Manuel Stiefler. „Michael ist nach der langen Verletzungspause zurück auf dem Platz. Bis er voll ins Mannschaftstraining einsteigen kann, werden aber noch ein paar Tage vergehen. Bei Manuel wird es sich noch etwas länger hinziehen. Er muss zunächst eine Reha absolvieren. Wichtig ist, dass sich beide nicht unnötig viel Druck machen. Sie müssen zuerst richtig fit werden und werden dann mit Sicherheit noch ganz wichtig für uns“, so Luginger. „Auch Yannick Bach, Serkan Göcer und Pascal Pellowski werden uns in Stuttgart fehlen. Yannick kann wieder voll mittrainieren, hat aber noch einen konditionellen Rückstand und muss diesen erst aufholen. Serkan konnte wegen einer starken Prellung am Fuß nur Laufeinheiten absolvieren, wird aber wohl in der kommenden Woche wieder einsteigen. Pascal muss derzeit aufgrund von Achillessehneproblemen aussetzen.“ Fraglich ist dazu noch der Einsatz von Marius Laux. „Marius musste zuletzt mit Problemen im Rückenbereich aussetzen, es ist unsicher, ob er am Samstag auflaufen kann.“

Für alle Fans, die nicht in Stuttgart vor Ort sein können, wird die Partie auf www.fcsaarbruecken. de gewohntermaßen im FCS-Fanradio übertragen. Ab 13.40 Uhr gibt es alle Infos zum Spiel und den Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017