Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Programm für Senioren in der Kinowerkstatt50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-Mannschaft

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

1. FCS: Trainings- und Spielbetrieb wird leicht umstrukturiert

Beim 1. FC Saarbrücken findet in den kommenden Tagen eine leichte Umstrukturierung des Trainings- und Spielbetriebes statt. Was schon nach der Renovierung des FC-Sportfelds angedacht war, wird jetzt umgesetzt. Die erste Mannschaft bezieht ab der kommenden Woche dort ihr Quartier und wird die Rasenflächen vornehmlich für die Trainingseinheiten nutzen.

Leichte Änderungen ergeben sich dadurch auch für die Nachwuchsteams, die aber auch für sie eine Optimierung darstellen.

„Wir haben gemeinsam einen Plan erarbeitet, wie die Bedingungen für alle optimiert werden können. Dabei konnten wir auch wichtige Partner mit ins Boot nehmen und beispielweise die Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Fußballverband weiter intensivieren“, so Jugendleiter Jan Berger. Bisher teilten sich die Nachwuchsmannschaften oftmals die Plätze am FCSportfeld. Die Kapazität wird nun erweitert, sodass jedes Team, mit ganz wenigen Ausnahmen, für die Einheiten jeweils den gesamten Platz nutzen kann. Die Landessportschule ist dabei die eine Option, eine weitere ist der Naturrasenplatz der SpVgg Quierschied, mit der man sich aktuell in Gesprächen befindet.

Damit wird zukünftig die Rasenfläche im FC-Sportfeld entlastet, die zuletzt aufgrund vieler Trainingseinheiten und Spiele sehr stark strapaziert war und somit alles andere als einen optimalen Belag darstellte. Dadurch werden zwar einige Einheiten ausgelagert, doch im Endeffekt ziehen alle einen Mehrwert draus. „Für viele Mannschaften ändert sich nichts, es ergeben sich nur geringfügige Änderungen. Davon profitieren aber alle, wir können unter viel besseren Rahmenbedingungen arbeiten“, so Berger weiter.

Berger zeigte sich auch von der internen Zusammenarbeit sehr positiv angetan. „Wir haben uns zusammengesetzt und die Möglichkeiten besprochen. Alles fand in ganz engem Austausch zwischen Milan Sasic, Stephan Kling und mir statt. Die Unterstützung bei der Suche nach alternativen Trainingsplätzen war hervorragend. Dafür auch nochmal ein großes Dankeschön an Milan Sasic und sein Team.“

Auch eine weitere Sache wollte der Jugendleiter nicht unerwähnt lassen. „Milan Sasic hat sehr viel angeschoben, dass die Rahmenbedingungen für unsere Spieler optimiert werden.“ Unter anderem hat der Cheftrainer bereits einige der FCS-Talente in den Trainings- und Spielbetrieb der ersten Mannschaft integriert und dazu mit den Verantwortungsträgern der Landessportschule auch eine komplette Leistungsdiagnostik für die Nachwuchsspieler abgemacht. „Wir haben jetzt ein Paket, das jedem Einzelnen bessere Möglichkeiten bietet und von dem alle profitieren.“

 

PM: 1. FCS/ Christoph Heiser

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017