Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · sonnig  sonnig bei 15 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Bücher rund ums Essen und Genießen

Kochen ist so populär wie nie zuvor. Sendungen mit Meisterköchen erreichen im Fernsehen traumhafte Einschaltquoten. Und Kochbücher stehen mittlerweile ganz oben in den Bestsellerlisten der Verlage. Diesem Trend will die St. Ingberter Bücherbörse in ihrer fünften Ausgabe am 4. und 5. November mit einem völlig neuen Konzept Rechnung tragen.

Lag der Schwerpunkt in den ersten vier Veranstaltungen auf dem Thema Heimatgeschichte, so werden die beiden Tage in der Hasseler Eisenberghalle in diesem Jahr erstmals unter dem Aspekt Essen und Gesundheit stehen. Unter Beibehaltung des erfolgreichen Messekonzepts findet so erst- und einmalig in Deutschland eine kulinarische Bücherbörse statt.

Drei Themen stehen dabei im Mittelpunkt. Sowohl an den Ständen der Teilnehmer als auch im Rahmenprogramm dreht sich alles um Ernährung, Wellness und Gesundheit, um Kochen mit Prominenten und um die regionale Küche. Die Veranstaltung am 4. und 5. November soll den Auftakt zu einer weit umfangreicheren kulinarischen Bücherbörse mit überregionaler Ausstrahlung bilden, die alle zwei Jahre im St. Ingberter Stadtteil Hassel stattfinden wird.

Derzeit befindet sich das St. Ingberter Kulturamt in der Planung der Bücherbörse und stellt ein reges Interesse an dem innovativen Konzept fest. Einige Standplätze sind noch zu vergeben. Wer Interesse hat, mit einem Messestand an der ersten kulinarischen Bücherbörse Deutschlands teilzunehmen, wird gebeten, sich mit Dieter Wirth unter der Telefon-Nummer 06894/13204, Email kultur-amt@st-ingbert.de in Verbindung zu setzen. Teilnehmen können alle Verlage und Autoren so wie sonstige Institutionen und Personen, die sich mit dem Thema der Börse beschäftigen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017