Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 2 ℃ · 50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-MannschaftVeränderungen im Regionalliga-Kader der SV Elversberg

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Sozialer Tag ist voller Erfolg

22. Juni 2006: An 1850 angemeldeten Schulen haben ca. 390.000 Schüler 4,1 Millionen
Euro (geschätzte Zahl) erarbeitet. Heute wurden Bundespräsident Horst Köhler und
seiner Frau Eva Luise Köhler die Ergebnisse des ersten bundesweiten Sozialen
Tages vorgestellt. Die Organisatoren des Sozialen Tages, Schüler Helfen Leben und
Aktion Tagwerk gaben gemeinsam die Zahlen bekannt.
Heute wurde der erste bundesweite Soziale Tag unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident
Horst Köhler durchgeführt. Die Ergebnisse wurden am Vormittag in Schloss Bellevue dem
Bundespräsidenten und seiner Frau verkündet: 390.000 Schüler arbeiteten für eine gute Sache. Sie
haben einen Tag das Klassenzimmer gegen einen Arbeitsplatz getauscht: bei ihrem Nachbarn den
Rasen gemäht, in Betrieben gearbeitet oder mit ihren Klassenkameraden einen Sponsorenlauf
organisiert. Es wurden geschätzte 4,1 Millionen Euro für Jugend- und Bildungsprojekte in Afrika,
Asien, Südamerika und Südosteuropa erarbeitet. 1850 Schulen beteiligten sich in allen 16
Bundesländern an dem Aktionstag.
„Obwohl Kinder und Jugendliche am Sozialen Tag einen Tag lang die Schule verlassen, lernen sie
viel: über soziale Verantwortung, über die Bedeutung von Engagement und Initiative in der
Gemeinschaft. Am Ende profitieren alle vom Sozialen Tag: die Schülerinnen und Schüler, die
‚Kurzzeitarbeitgeber’, die geförderten Hilfsprojekte und unser Gemeinwesen, das vom Mitmachen
lebt. Der Soziale Tag ist eine gute Idee, das beweist nicht nur die eingenommene Geldsumme“, so
Bundespräsident Horst Köhler. „Die große Zahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zeigt
uns, dass unsere Jugendlichen eben keine ‚Null-Bock Generation’ sind, sondern anpacken und
mitgestalten wollen. Darüber freue ich mich.“
„Es ist toll zu sehen, wie sich Schüler aus ganz Deutschland am Sozialen Tag 2006 engagieren und
so ein solidarisches Zeichen in Deutschland setzen für die Unterstützung von Gleichaltrigen in
Entwicklungsländern“, sagt Nora Weisbrod, 23 Jahre, erste Vorsitzende von Aktion Tagwerk. „Dies
wäre niemals ohne so große Unterstützer wie dem Bundespräsidenten und verschiedener
Ministerpräsidenten möglich gewesen.“
„Mich freut es besonders, dass beim ersten bundesweiten Sozialen Tag 2006 so viele Schülerinnen
und Schüler aus allen Bundesländern mitmachen und die Aktionsform so auch über die
Landesgrenzen hinweg getragen wird“, bemerkt Elena Ségalen, 22 Jahre, erste Vorsitzende von
Schüler Helfen Leben. „Wir danken Nokia und der Deutschen Post und allen weiteren Sponsoren,
ohne die der Soziale Tag nicht ein so großer Erfolg geworden wäre.“
„Seit vielen Jahren nimmt unser Unternehmen seine Verantwortung in den Bereichen Gesellschaft,
Umwelt und Personal wahr. Deshalb unterstützen wir auch gerne dieses soziale Projekt“, sagt Heiko
Hildebrandt, Geschäftsbereichsleiter Brief bei der Deutschen Post. „Wir freuen uns, dass die Aktion so
erfolgreich verlaufen ist und eine solch große Zahl junger Leute zum Mitmachen bewegt werden
konnte.“
„Der erste bundesweite Soziale Tag ist ein voller Erfolg und wir freuen uns sehr, dass sich so viele
Jugendliche für andere engagieren und mit ihrem freiwilligen Einsatz an diesem tollen Projekt
mitarbeiten“, zeigt sich Karsten Schilly, Mitglied der Geschäftsführung Nokia GmbH, begeistert. „Wir
möchten den Organisatoren von Schüler Helfen Leben und Aktion Tagwerk mit ihren vielen jungen
ehrenamtlichen Helfern ganz herzlich zu dieser erfolgreichen bundesweiten Premiere gratulieren. Wir
hoffen, dass sich der Soziale Tag in Zukunft in möglichst vielen Schulen fest im Schulplan etabliert
und mit weiterhin so viel Engagement unterstützt wird.“
Nokia selbst hatte sich mit der Bereitstellung von fast hundert Arbeitsplätzen am Sozialen Tag
beteiligt.
Nokia und die Deutsche Post waren im Rahmen des ersten bundesweiten Sozialen Tages als
Hauptsponsoren tätig. Durch die Hilfe eben dieser Partner und durch die ehrenamtliche Arbeit vieler
Jugendlicher ist es Aktion Tagwerk und Schüler Helfen Leben möglich, die Verwaltungskosten für
ihren Aktionstag zu minimieren. Nur so können die Spenden der Jugendlichen auch dem wirklichen
Zweck zu Gute kommen: Gleichaltrigen in anderen Ländern zu helfen.
Der Soziale Tag wurde 1998 das erste Mal in Schleswig-Holstein durchgeführt. Seit 2006 wird er in
Kooperation von Aktion Tagwerk und Schüler Helfen Leben bundesweit durchgeführt. In diesem Jahr
werden viele neue Projekte im Bereich der Jugend- und Bildungsarbeit in Afrika, Asien, Südamerika
und Südosteuropa finanziert. Die Hilfsprojekte wurden im Rahmen mehrer Projektauswahltreffen von
den Schülern selbst ausgewählt. So sollen beispielsweise ein Projekt für Aids-Waisen in Ruanda, ein
Straßenkinderprojekt in Mazedonien oder ein Heim für behinderte Kinder in Bosnien unterstützt
werden.
Achtung:
Für die Ergebnisse herscht eine Sperrfrist bis 14:00 Uhr am 22. Juni 2006
Weiter Informationen, die geförderten Projekte, Bildmaterial und regionale Ergebnisse finden Sie auf
unserer Homepage http://www.sozialertag.de
Für Rückfragen stehen Ihnen Valerie Thomas von Aktion Tagwerk und Laura Sprenger für Schüler
Helfen Leben zur Verfügung.
Aktion Tagwerk (Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden-
Würtemberg)
Valerie Thomas
06131-23 70 32
Valerie.Thomas@aktion-tagwerk.de
http://www.aktion-tagwerk.de
Schüler Helfen Leben (Berlin, Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Mecklenburg-
Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bayern) Laura Sprenger 04321-48 90 6 72 laura.sprenger@schueler-helfen-leben.de http://www.schueler-helfen-leben.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017