Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · Sprühregen  Sprühregen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

„Last Call“ für kreative Multimediaproduktionen

Auf die Gewinner warten Preise im Wert von über 15.000 Euro. Lesen Sie dazu
folgende Pressemitteilung. Über eine Berichterstattung würden wir uns
freuen!
Der Countdown läuft: Bis 15. September können junge Medienmacher ihre
Produktionen zum Deutschen Multimediapreis „MB21 – Mediale Bildwelten“
einreichen. Einzige Bedingung: Die Teilnehmer dürfen nicht älter als 21
Jahre sein. Auf die Gewinner warten Geld- und Sachpreise im Gesamtwert
von über 15.000 Euro. Alle Infos gibt’s auf *www.mb21.de*
„Ob Freunde, die gemeinsam einen Youtube-Channel betreiben,
Schulklassen, die mit dem PC einen Animationsfilm produziert haben oder
die jüngsten Sprösslinge, die in der Kita, im Hort oder mit ihren Eltern
das erste Mal multimedial experimentieren – wir freuen uns auf kreative,
geniale, kritische, aber auch quer gedachte Produktionen“, erklärt
Doreen Mewes vom MB21-Wettbewerbsbüro. Zur Teilnahme am Wettbewerb
aufgerufen sind selbstverständlich auch Schulen sowie Jugend-, Medien-
und Freizeiteinrichtungen, die jungen Menschen bei ihren Projekten
behilflich sind. „Ob Eltern, Lehrer oder Erzieher – wer Kinder oder
Jugendliche bei der Herstellung eines Multimediaprodukts betreut, sollte
die Chance nutzen, die Ergebnisse beim Deutschen Multimediapreis einer
breiten Öffentlichkeit zu präsentieren“, ergänzt Robert Herfurtner,
Projektleiter MB21 beim Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF).
Neben den ausgelobten Hauptpreisen gehen weitere Sonderpreise an die
besten Arbeiten in den Bereichen Online vernetzt, Games, Medienkunst,
Creative Mobile, Medienkompetenz, Schule der Zukunft und an die
kreativsten Medienmacherinnen. Am 12. November 2011 bekommen die
Preisträger ihre Gewinne im Rahmen des MB21-Festivals überreicht.
Veranstaltet und organisiert wird MB21 vom Medienkulturzentrum Dresden
und dem Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF). Gefördert
wird der Deutsche Multimediapreis vom Bundesministerium für Familie,
Senioren, Frauen und Jugend, der Landeshauptstadt Dresden und weiteren
Partnern.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017