Nachrichten

Freitag, 20. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 12 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Meier: Fördermittel nutzen

Funk hatte erklärt, 80.000 € aus dem Sonderprogramm „National wertvolle Kulturdenkmäler“ erstritten zu haben.
Die Stadtverwaltung St. Ingbert hatte Mitte August auf bereits zugesagte Denkmalpflege-Zuschüsse von Bund, Land und Deutscher Stiftung Denkmalschutz in Höhe von ca. 180.000 € für 2011 und 2012 verzichtet. Die Begründung hierfür war, dass die erforderlichen städtischen Eigenmittel in gleicher Höhe nicht aufzubringen wären.
Unklar bleibt hierbei, ob Alexander Funk Mittel eingeworben hat, auf die die Stadt bereits verzichtet hat oder ob es sich um zusätzliche Mittel handelt.
Die bereits zugesagten Zuschüsse waren vorgesehen für die Außensanierung des Herrenhauses der Familie Krämer aus dem Jahr 1807, das sich im Besitz der Stadt befindet. Die geplanten Maßnahmen sind, unabhängig von einer späteren Nutzung, unumgänglich. Die Kosten werden also früher oder später auf die Stadt zukommen. Sven Meier stellt deshalb die Frage, inwieweit hier verantwortlich gehandelt wird, wenn großzügig auf eine Förderung in Höhe von 50 % oder mehr verzichtet wird.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017