Nachrichten

Dienstag, 19. Juni 2018 · sonnig  sonnig bei 17 ℃ · Frühzeitig Anschluss zum Berufsleben findenFelsklettern im Kirkeler WaldAb in´s Abenteuer – Wildnisspaß für die ganze Familie

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Vorhang auf für die 16. SchulKinoWoche

Am kommenden Montag, dem 13. November, geht die SchulKinoWoche Saarland in die 16. Runde.

Eine Woche lang können Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen in 17 saarländischen Kinos auf ein umfangreiches Filmprogramm mit einem vielfältigen Begleitprogramm zurückgreifen. Über 23.000 Schülerinnen und Schüler haben sich bereits angemeldet. Anmeldungen für Kurzentschlossene sind immer noch möglich. Ausführliche Informationen über das vielfältige Angebot erhalten Interessierte im Projektbüro unter der Rufnummer 06897 7908-103 oder im Internet unter www.schulkino-saarland.de.

Offiziell eröffnet wird die Kinowoche am Montag, dem 13. November, um 10:00 Uhr im Saarbrücker Kino CineStar mit der Vorführung des Films „Simpel“. Pünktlich zum Bundesstart kommen Regisseur Markus Goller und Produzent Michael Lehmann nach Saarbrücken, um mit den Schülerinnen und Schülern über die Entstehung und die Inhalte des Films zu diskutieren. „Simpel“ erzählt die Geschichte von Ben und seinem geistig behinderten Bruder Barnabas, dargestellt von Frederick Lau und David Kross, die auf der Suche nach ihrem Vater durch Deutschland reisen.

Im Zuge der SchulKinoWoche 2017 kommen außerdem weitere spannende Gäste ins Saarland: Am Dienstag, 14. November 2017 um 10:00 Uhr, wird Autor Nils Mohl im CineStar die Literaturverfilmung seines Romans „Es war einmal Indianerland“ präsentieren. Den beim Filmfestival Max Ophüls Preis gefeierten Dokumentarfilm „Als Paul über das Meer kam“ stellt der Regisseur Jacob Preuss am Mittwoch, 15. November 2017 um 11:00 Uhr, im Filmhaus Saarbrücken vor.

 

PM: C. John

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018