Nachrichten

Freitag, 20. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 14 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Bau-Boom an den Schulen des Kreises

Mit dem Abriss der Aula am Christian von Mannlich Gymnasium in Homburg war der Startschuss gegeben für eine Vielzahl an Baumaßnahmen, die in den Sommerferien an den weiterführenden Schulen des Saarpfalz-Kreises anlaufen. Das Bauamt des Kreises hat Hochkonjunktur.

Sicherlich gehört der Neubau eines multifunktionalen Gebäudes mit Räumen für die Nachmittagsbetreuung am Mannlich Gymnasium zu den großen Projekten. Rund 1,6 Millionen Euro sind für diese Maßnahme veranschlagt. Fertig gestellt soll der schmucke Anbau zum Schuljahr 2007 / 2008 sein.

Neben dem Neubau werden im Mannlich Gymnasium in den Sommerferien auch noch die Toiletten im Hauptgebäude grundlegend saniert. Eine Sanierung der Toilettenanlage steht parallel dazu auch am Saarpfalz-Gymnasium in Homburg an.

Auch im Sanitärbereich – nämlich in den Duschen der kleinen Turnhalle an der Robert-Bosch-Schule – wird zur Zeit mit Hochdruck gearbeitet. Zudem erhält die Erweiterte Realschule in der Kreisstadt eine Photovoltaik-Anlage. Ebenfalls Strom aus Licht wird nach den Ferien auch die Erweiterte Realschule in Erbach produzieren können. Zudem werden dort die Funktionsräume für Physik und Chemie erneuert. Auch der Verwaltungstrakt für die Schule an der ehemaligen Sandrennbahn wird umgebaut.

Der Erweiterungsbau für die Nachmittagsbetreuung, die Erneuerung des Sanitärtrakts an der Turnhalle und die Errichtung einer Photovoltaikanlage sind die Maßnahmen, die an der Erweiterten Realschule Mandelbachtal jetzt in den Sommerferien angelaufen sind. Für die Gesamtschule Gersheim ist die Sanierung des naturwissenschaftlichen Trakts mit Physik-, Chemie- und Biologiesälen für die Ferienzeit vorgesehen.

Um die Nachmittagsbetreuung zu verbessern wird an der Sonderschule L in Blieskastel zur Zeit gebaut. Toilettensanierung und Fußbodenerneuerung in den Teamräumen wie im Lehrerzimmer sind erste Maßnahmen, die an der Gesamtschule Bexbach realisiert werden. Zudem beginnt hier die Planung zur Errichtung eines Erweiterungsbaus, der für die Anforderungen einer Freiwilligen Ganztagsschule notwendig wird.

Ganz im Zeichen der Photovoltaik stehen die Maßnahmen an der Erweiterten Realschule St. Ingbert I. Die Stromerzeuger werden nach der Sachsanierung auf dem Haupt- und dem Erweiterungsgebäude installiert. Der Erweiterungsbau steht kurz vor seiner Fertigstellung und kann dann im kommenden Schuljahr von Realschule und Berufsbildungszentrum schon genutzt werden. Unter anderem enthält der Neubau Räume für das Wirtschaftsgymnasium und eine Kfz-Lehrwerkstatt. Die Dacherneuerung mit der Installation einer Photovoltaikanlage steht nun für das BBZ St. Ingbert an.

Auch die Sport- und Spielhalle von St. Ingbert erhält zur Zeit ein neues Dach und eine Photovoltaikanlage.

Der Hauhalt 2006 des Kreises sieht für die Bauunterhaltung rund 3 Millionen Euro, für Bauinvestitionen rund 6,2 Millionen Euro vor. Dieses Geld wird zum großen Teil in den kommenden Wochen gebraucht. Landrat Clemens Lindemann: „Wir nehmen unsere Aufgabe als Schulträger der weiterführenden Schulen im Kreis sehr ernst und wissen auch, dass dieses Geld gut angelegt ist, denn wir investieren in die Bildung und die Zukunft der kommenden Generationen.“

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017