Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 17 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

CDU Stadtratsfraktion: Junges Wohnen in St. Ingbert

Alle weiterführenden Schulformen, Forschungsinstitute von Weltrang und exzellente Bildungseinrichtungen wie die Akademie der Saarwirtschaft finden sich in unserer Stadt. Die Universität liegt nur 10 Autominuten entfernt und ist durch eine direkte Busverbindung mit St. Ingbert verbunden.

„Was liegt also näher, als in St. Ingbert gerade auch moderne Formen jungen Wohnens und studentischen Wohnens zu schaffen, die den Ansprüchen, den finanziellen Möglichkeiten und dem Lebensgefühl dieser Altersgruppe gerecht werden“, fragt der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion, Dr. Markus Gestier. Deshalb fordert die CDU-Fraktion die Stadtverwaltung auf, Ideen und Vorschläge zu entwickeln, in der Mittelstadt unter dem Motto „Junges Leben in St. Ingbert – Junges Wohnen in St. Ingbert“ moderne Wohnangebote speziell für junge Leute offensiv zu betreiben. Besondere Aufmerksamkeit sollte dabei auch der nahen Universität mit ihren Studenten gewidmet werden. St. Ingbert soll und kann in Zukunft ein interessanter und begehrter Wohnort für Studenten sein.

Interessante Standorte moderner Wohnformen oder auch eines studentischen Wohnheimes bieten sich im Umfeld des DNA (Drahtwerk Nord Areal) oder auf dem Gelände der Alten Schmelz. Aber auch die Innenstadt ist für junge Leute attraktiv, etwa das Stadtquartier Pfarrgasse. Begehrte Loft-Wohnungen könnten z. B. in der alten Baumwollspinnerei entstehen.

Der Bedarf ist vielfältig, die individuellen Anforderungen sehr unterschiedlich. Hierauf gilt es passende Antworten zu entwickeln und Chancen konsequent zu nutzen. „St. Ingbert hat das Potential und das Flair, sich als moderne Stadt mit einem attraktiven Lebens- und Wohnangebot für alle Generationen zu positionieren“, so Fraktionsvorsitzender Gestier.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017