Nachrichten

Samstag, 16. Dezember 2017 · wolkig  wolkig bei 3 ℃ · X-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Tag der Gören und Lausbuben


Bollerwagen, Hühnerstall und Grumbeerwaffele:
Der 9. Tag der Gören und Lausbuben zu Sankt Ingbert

Am Samstag, den 9. September, zwischen 10 und 16 Uhr treffen sich in der Fußgängerzone St. Ingbert Gören und Lausbuben zwischen 1 und 99 Jahren zum großen Nostalgiekinderfest der Stadtmarketing GmbH. Oberbürgermeister Georg Jung wird das Spielfest um 10 Uhr auf der Bühne gegenüber der Engelbertskirche eröffnen. Kindergärten, Vereine und Geschäftsleute haben Oma und Opa ausgefragt, womit diese sich früher die Zeit vertrieben haben. Dementsprechend werden die Stände gestaltet und Spiele angeboten.
Sozusagen aus erster Hand werden die Gören und Lausbuben Spiele von früher beim Stand des AWO Mathildenstifts erleben. Dort werden auch „Grumbeerwaffele“ gebacken. Eine Attraktion sind immer die vier Pferde, die der Reit- und Westernclub in die Fußgängerzone bringt. Auf dem Rücken dieser wunderschönen Tiere werden die Kinder durch die Fußgängerzone geführt. Instrumente basteln und Orchester bauen, was sich dahinter verbirgt, sollen die Kinder bei der Musikschule herausfinden.
Auch altes Handwerk ist vertreten: Beate Nieder aus St. Ingbert, ihres Zeichens Korbflechterin, wird alt und jung ihre Künste demonstrieren, darüber hinaus können die Kinder auch selbst mit Hand anlegen. Hoch hinaus dürfen die kleinen Besucher wieder beim Technischen Hilfswerk. Dort ist ein Kletterbaum aufgestellt, wo man sich Brezeln erklettern kann. Das beliebte Laugengebäck wird den Kindern freundlicherweise von der Bäckerei Olk kostenlos zur Verfügung gestellt. Zum Nostalgiekinderfest gehört natürlich auch ein Nostalgiekarussell.
Mit nackten Füßen und geschlossenen Augen können die Kinder auf dem Barfußpfad am Stand des Kneippvereins ihre Sinne schulen. „Tierisch“ wird es dann bei den Kaninchenzuchtvereinen Oberwürzbach und Rohrbach: In einem Hasendorf werden 15 verschiedene Kaninchenarten vorgestellt. Zum ersten Mal wird es auch einen Hühnerstall geben: Der Rassengeflügelverein Rohrbach zeigt eine Geflügelausstellung.
Eine Geschicklichkeit der besonderen Art können die Gören und Lausbuben beim Stand der DJK Sportgemeinschaft zeigen: Wie weit können sie „Boohne spucke“ und Bohnensäckchen zielgenau werfen? Beim Kinderhilfswerk Plan können die Kinder Stoffpuppen basteln, Papierfalten und Gummitwist tanzen, den früheren Schulhofhit.

„Mensch ärgere dich nicht“ – das alte und immer noch aktuelle Brettspiel wird von Spielwaren Jungfleisch angeboten, außerdem Hula Hupp und Seilhüpfen. Auch das Basteln von Flugmodellen gehört zum Repertoire am Stand des St. Ingberter Geschäftsmannes. Beim Kinderschutzbund werden Blumentöpfe bemalt. Entspannt für die Kinder ist das Bollerwagen fahren, da die Erzieherinnen und Eltern der Kita Herz Mariae die Holzwägelchen durch die Fußgängerzone ziehen.
Schauen und staunen werden nicht nur die kleinen Besucher am Stand von Kai Lehmann, der seine Modellflugzeuge ausstellt. Konzentration ist gefragt beim Kindergarten St. Konrad, der den Kindern mit Tastspiele anbietet. Mit Wasser spielen macht Spaß. Aus diesem Grund hat die Jugendfeuerwehr immer großen Andrang an ihrem Stand, wenn es darum geht, mit Kübelspritzen ein „Zielfeuer“ zu treffen. Bei den Heilpädagogischen Diensten können die Kinder an einem Hindernislauf teilnehmen.
Den Mädchen und Buben macht es Spaß, für die Standbetreiber der Kita St. Josef ist Kondition gefragt, wenn es darum geht, die Dosen wieder aufzuheben, welche die Gören und Lausbuben zuvor mit Geschick und „Schmackes“ vom Tisch werfen wollen. Aufregend wird es auch bei der Kita St. Hildegard, wo die Kinder bei einer Schatzsuche mitmachen können.
Kreisel aus Papier basteln und mit Fangbechern spielen bietet die Protestantische Kindertagesstätte Christuskirche den kleinen Besuchern an. „Dengmerter Kinner“ schließlich werden am Stand der Stadtmarketing GmbH aufs Pflaster gemalt. Mit Kreide können die kleinen Künstlerinnen und Künstler sich selbst, Freunde oder Eltern und Großeltern als Kinder auf die steinerne Leinwand malen.
In allen St. Ingberter Kindergärten und Grundschulen werden im Vorfeld Laufkarten für den Tag der Gören und Lausbuben ausgeteilt. Auf der Rückseite sind Symbole, die sich an den Ständen wiederfinden. Wenn die Kinder gespielt haben, bekommen sie auf das jeweilige Symbol einen Stempel und mit einer gewissen Anzahl dieser Stempel erhalten sie am Stand von Stadtmarketing vor der Engelbertskirche ein kleines Erinnerungsgeschenk. Laufkarten gibt es natürlich auch noch vor Ort am Tag der Veranstaltung.
Auch auf der Bühne gibt es ein echtes Gören und Lausbuben Programm: Die Ramba Zamba Band der Christopherus-Schule wird zur Eröffnung spielen. Die Kindertagesstätte Christuskirche zeigt u.a. einen Wettertanz, der Petrus hoffentlich auch für das Wetter am Veranstaltungstag milde stimmt. „Fischetanz“ und „Tarzan“ heißen die Tanzvorführungen der DJK Sportgemeinschaft. Zum ersten Mal dabei ist der Türkische Elternverein, der Türkische Folklore zeigen wird. Die Akkordeon Volksmusikfreunde Rohrbach spielen u.a. Kinderlieder zum Mitsingen. Wie ganz früher getanzt wurde, zeigt die Kita Herz Mariae mit einem Menuett. Nicht ganz so alt sind die Sitztänze für Jung und Alt, mit denen die Bewohner des Mathildenstiftes alle Besucher zum Mitmachen auffordern. Der Heimat- und Verkehrsverein hat das Schülerorchester der Bergkapelle engagiert.
Damit diese für die Kinder weitgehend kostenlose Veranstaltung möglich ist, haben sich Sponsoren gefunden. An erster Stelle steht hier die Bank 1 Saar. Auch Ingo beteiligt sich am Tag der Gören und Lausbuben: Der beliebte Stadtbus fährt kostenlos bis 18 Uhr. Coca Cola und Stoffideen Peil unterstützen das Fest, sodass nur noch blauer Himmel und Sonnenschein notwendig sind, damit der 9. Tag der Gören und Lausbuben zu Sankt Ingbert ein Spaß für jung und alt wird.

Bei Fragen zum „Tag der Gören und Lausbuben zu Sankt Ingbert“ wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der Stadtmarketing GmbH, Am Markt 7, 66386 St. Ingbert, Tel. 06894/39632.

Programm an und auf der Bühne

10 Uhr Ramba Zamba Band der St. Christopherus Schule
Eröffnung durch Oberbürgermeister Georg Jung

11 Uhr DJK-Sportgem. Fischetanz
Tarzan

11.30 Uhr Kita Christuskirche Zeigt her Eure Füße
Zwei Männer gehen zum Tanz
Wettertanz

12 Uhr Türk. Elternverein Türkische Folklore

12.15 Uhr Kita Herz Mariae Menuett

12.30 Uhr Schülerorchester der Bergkapelle
engagiert von Heimat- und Verkehrsverein
13.30 Uhr Akkordeon Volksmusikfreunde Rohrbach

14.30 Uhr Mathildenstift Sitztänze für
Jung und Alt

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017