Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Wenn der Kopf juckt*

t bemerkt. Es ist deshalb wichtig, dass Eltern, wenn Lausbefall in der Gemeinschaftseinrichtung ihres Kindes aufgetreten ist, zu Hause die Köpfe ihrer Kinder nachschauen.

Wie erkennt man die Läuse?

Ausgewachsene Läuse haben einen schmalen Körper mit 6 Beinen, werden bis zu 3 Millimeter lang und sind von grauer Farbe. Wenn sie gerade mit Blut vollgesogen sind, erscheinen sie rötlich. Häufiger als Läuse findet man aber die Eier der Läuse, die sogenannten Nissen. Diese sind etwa 0,8mm lang, weißlich bis gelblich glänzend und gerade noch mit bloßem Auge zu erkennen. Sie kleben fest an den Haaren, vornehmlich in der Nähe der Kopfhaut. Die meisten Nissen findet man in der Regel in der Schläfen-, Ohren- oder Nackengegend. Die Nissen lassen sich nicht durch eine einfache Kopfwäsche entfernen und auch nicht mit einem gewöhnlichen Kamm auskämmen.

Was ist zu tun bei Lausbefall?

Mittel gegen die Verlausung sind in allen Apotheken vorrätig und können vom Haus- oder Kinderarzt rezeptiert werden. Wirksam sind verschiedene Mittel, die als Schampoo, Spray, Puder oder Gel im Handel sind. Wichtig ist, dass die Mittel entsprechend der Gebrauchsanweisung richtig und ausreichend lange auf die Kopfhaut und Haare einwirken können. Nach der Erstbehandlung sollten alle lebenden Läuse abgetötet und auch die Nissen geschädigt sein.

Da der längste Zeitraum zwischen der Eiablage und Ausschlüpfen der Läuse 8 bis 10 Tage beträgt, ist es empfehlenswert die Behandlung zu dieser Zeit zu wiederholen um sicherzustellen, dass evtl. bei der Erstbehandlung einzelne nicht abgetötete Nissen nicht zu einem erneuten Auftreten der Läuseplage führen. Auch ist es sinnvoll, alle sichtbaren Nissen so früh wie möglich mechanisch durch Auskämmen zu entfernen. Damit sich Nissen besser auskämmen lassen, ist das vorherige mehrfache Spülen der Haare mit lauwarmem Essigwasser sinnvoll. Zum Kämmen besonders geeignet sind sogenannte feinzinkige Nissenkämme.

Wenn das Kind Läuse hat, sollen alle Familienmitglieder kontrolliert werden. Auch einige Maßnahmen im Haushalt sind notwendig:. Kämme, Haar- und Kleiderbürsten sollten intensiv gereinigt, Handtücher, Bettwäsche und Kleidung gewaschen werden (Mindesttemperatur 60 Grad, Mindestdauer 10 Minuten). Polster, Autositze und Böden sollten gestaubsaugt werden. Nur in Ausnahmefällen sind weitere Maßnahmen notwendig, über die das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises gerne berät.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017