Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 20 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Harmonie Desastres am Donnerstag, 19. Oktober in St. Ingbert


Es ist schon in paar Jahre her, aber Ars Vitalis sind als Pfannengewinner noch vielen Kleinkunstfreunden in bester Erinnerung. Jetzt kommen sie nach St. Inbert zurück. Und bringen jemanden mit. Niemand Geringeres als Meret Becker wird am Donnerstag, 19. Oktober zusammen mit den illustren Herren ab 20 Uhr auf der Bühne der Stadthalle stehen.

Meret Becker und Ars Vitalis kennen sich nun schon über 13 Jahre. Es verging seitdem kaum ein Jahr, in dem sie sich nicht für gemeinsame Produktionen unterschiedlichster Art getroffen haben. Legendär ihre frühen Auftritte im Nachtsalon der „Bar jeder Vernunft“ in Berlin. Seither stellten sie einige Programme für Bühne, Funk und Fernsehen zusammen. Den vielleicht ungewöhnlichsten Auftritt hatten sie zusammen mit ihrem japanischen Freund Issey Ogata, der sie Sylvester 2003 zu einer Live-TV-Sendung im 2. Japanischen Fernsehen nach Tokio einlud.

Jetzt gehen die Vier zum ersten Mal gemeinsam auf Tournee. In HARMONIE DESASTRES schöpfen sie aus ihrem musikalischen All, schaffen atmosphärische Dichte und spannen einen Bogen zwischen unterschiedlichsten Sternen, die ihnen bislang den musikalischen Weg beleuchtet haben. Das Instrumentarium ist so bunt wie Sirius und womöglich wird Monsieur Satie Mister Waits zu einem Serenadentänzchen herausfordern. Und: Meret wäre nicht Meret, Ars Vitalis nicht Ars Vitalis, würden nicht zuweilen verwunschene Sternschnuppen den Nachthimmel beunruhigen.

Karten zu Meret und Ars Vitalis am Donnerstag, 19. Oktober, ab 20 Uhr in der Stadthalle St. Ingbert kosten im Vorverkauf (inkl. Gebühr) 11,50 Euro (ermäßigt 8,50 Euro), an der Abendkasse 13,50 Euro (ermäßigt 11,50 Euro). Karten sind erhältlich bei Tabak Bennung in St. Ingbert und im Museum Sankt Ingbert, wo man unter 06894/13358 auch Vorbestellungen annimmt.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017