Nachrichten

Sonntag, 17. Juni 2018 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 16 ℃ · Konzert des VHS-HausmusikkreisesMadame Aurora und der Duft von FrühlingSR Fernsehen vor Ort – Zu Gast in Mandelbachtal

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des Klassenzimmers

Auch in diesem Jahr bietet die SchulKinoWoche Saarland den saarländischen Schülerinnen und Schülern ein vielfältiges und spannendes Veranstaltungsprogramm.

18 Kinos sind wieder mit dabei und öffnen vom 13. bis 17. November 2017 ihre Kinosäle, um das Medium Film zum Gegenstand des Unterrichts zu machen. Auf Einladung des saarländischen Bildungsministeriums wird die SchulKinoWoche Saarland bereits zum 16. Mal von dem in Berlin ansässigen Netzwerk für Film- und Medienkompetenz VISION KINO und der Landeszentrale für politische Bildung des Saarlandes veranstaltet. Anmeldungen zur diesjährigen SchulKinoWoche sind ab sofort über das Online-Formular auf www.schulkino-saarland.de oder telefonisch über die Rufnummer 06897 7908-103 möglich.

Das 60 Filme umfassende Programm orientiert sich an den Lehrplänen einzelner Schulfächer und bietet viele Diskussionsanlässe. Der Minister für Bildung und Kultur des Saarlandes, Ulrich Commerçon, sieht darüber hinaus in der Verknüpfung verschiedener pädagogischer Ansätze eine der Hauptstärken der SchulKinoWoche. „Von großer gesellschaftlicher Relevanz ist das diesjährige Sonderprogramm ‚Deutsch lernen mit Filmen‘, das nicht nur für die Förderung der Medienkompetenz, sondern insbesondere auch für die Sprachförderung geeignet ist. Mit Hilfe ausgewählter Filme und Begleitmaterialien können Sprache und Landeskunde auf spielerische Art vermittelt werden“, so der Minister.

Aktuelle politische und gesellschaftliche Themen werden vor allem auch in den vielen Sonderreihen aufgegriffen. Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 haben die Bundeszentrale für politische Bildung und VISION KINO die Sonderreihe „REFORMATION“ zusammengestellt. Außerdem wurde mit Blick auf die Agenda 2030 ein Filmprogramm zu den Zielen nachhaltiger Entwicklung konzipiert: „Das Filmprogramm ‚17 Ziele – EINE Zukunft‘ beschäftigt sich mit dem Ist-Zustand der Erde und den Bedürfnissen heutiger und kommender Generationen. Es regt dazu an, gemeinsam hinzuschauen, kritisch zu hinterfragen und die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten zu erkunden“, erklärt Sarah Duve, Geschäftsführerin von VISION KINO.

Diese Sonderreihen stehen exemplarisch für das jährlich wachsende Rahmenprogramm mit bekannten Regisseuren, Produzenten und Schauspielern sowie Medienexperten und -pädagogen, die Kindern und Jugendlichen einen intensiven Einblick in die Entstehungsweise, Erzählmuster und Inhalte von Filmen geben. Auch bei der Eröffnung am 13. November 2017 im CineStar Saarbrücken werden spannende Gäste erwartet. „Zum Auftakt präsentieren wir – pünktlich zum Bundesstart – die Literaturverfilmung ‚Simpel‘. Der Film erzählt die Geschichte zweier ungleicher Brüder – dargestellt von Frederick Lau und David Kross -, die auf der Suche nach ihrem Vater durch Deutschland reisen. Um vor Ort mit den Schülerinnen und Schülern über ihren Film diskutieren zu können, werden Regisseur Markus Goller und Produzent Michael Lehman eigens ins Saarland reisen“, verrät Dr. Erik Harms-Immand, Leiter der Landeszentrale für politische Bildung.

Neben dem Filmprogramm gehören Kinoseminare für Schülerinnen und Schüler und Fortbildungen für Pädagogen genauso zum Angebot der SchulKinoWoche wie die Unterrichtsmaterialien zu jedem der angebotenen Filme. Dass dies möglich ist, verdankt die SchulKinoWoche Saarland vor allem der kontinuierlichen Unterstützung ihrer Partner und Sponsoren – wie der Saarland Sporttoto GmbH und des Medienpartners Saarländischer Rundfunk – und nicht zuletzt allen teilnehmenden Kinos, die ihre Säle zu reduzierten Eintrittspreisen öffnen und dem künstlerisch wertvollen Film einen nicht selbstverständlichen Platz in ihren Programmen geben.

Anmeldungen zur 16. SchulKinoWoche Saarland sind ab sofort über das Online-Formular auf www.schulkino-saarland.de oder per Telefon möglich. Am 18. September 2017 haben Pädagoginnen und Pädagogen zudem Gelegenheit, an der ganztägigen Fortbildung „Filme lesen Lernen“ unter der Leitung des Medienpädagogen Manfred Rüsel teilzunehmen. Im Fokus stehen die Filmadaption von „Tschick“ sowie der Einsatz von Filmklassikern im Unterricht. Über die gesamten Film- und Fortbildungsangebote der SchulKinoWoche Saarland 2017 können sich Lehrkräfte im Projektbüro unter der Leitung des Kulturwissenschaftlers Stefan Lange und Annika Hoffmann informieren und beraten lassen: Tel. 06897/7908 103; E-Mail: saarland@schulkinowochen.de
Weitere Informationen auch unter www.schulkino-saarland.de.

 

PM: C. John

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2018