Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · leichter Regen - Schauer  leichter Regen - Schauer bei 5 ℃ · Vorweihnachtsprogramm des St. Ingberter SchachclubsÄnderungen im Fahrplan im Saarpfalz-KreisProgramm für Senioren in der Kinowerkstatt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

BSG: Ein Verein feiert 50-jähriges Bestehen – Vereinsporträt

Da im Laufe der Jahre nicht mehr ausschließlich Erwachsene und zwar nur Männer nämlich Kriegsbeschädigte Mitglied im Verein waren sondern immer mehr Frauen, und Zivilbehinderte im Verein Sport trieben erfolgte 1978 die erste Umbenennung in Behinderten-Sport-Gemeinschaft St. Ingbert. Aber die
Entwicklung blieb nicht stehen, und es kam ab Ende der 70-Jahre der Reha-Sport hinzu, kürzlich wurde dem Beispiel des Landesverbandes folgend der
Verein erneut umbenannt und zwar in Behinderten- und Rehabilations-Sport-Gemeinschaft, das allerseits bekannte und beliebte Kürzel BSG wurde aller-dings beibehalten, und dieser Name ist im Grunde auch schon wieder überholt
denn seit dem Internationalen Jahr der Behinderten 1981 setzt der Verein verstärkt auf Integration im umgekehrten Sinne Nichtbehinderte in einen Behinderten-Sportverein.
Das aktuelle sportliche Geschehen wird von drei Hauptsäulen getragen,
dem Behindertensport für Erwachsene, Rehasport für Erwachsene und nicht zuletzt dem integrierten Behindertensport für Kinder/Jugendliche.
Verbliebener Sport der ersten Stunde ist Wassergymnastik/Schwimmen. Im Jubiläumsjahr wurde die Sparte bis vor kurzem von Barbara Reyinger betreut,
die aus familiären Gründen leider nicht mehr zur Verfügung stehen kann, neue Leiterin ist Alice Seel die schon seit Jahren als 2. Übungsleiterin in diesem Bereich erfolgreich tätig ist.
Eine weitere Sportart von den Anfängen her, die nicht nur über die „Zeit“ geret-werden konnte sondern Aushängeschild des Vereins ist die von dem Vorsitzen-den Manfred Koch betreute Sparte Tischtennis, die mit Thomas Schmitt, Bernd Müller und Winfried Stelzner gleich drei DBS Nationalspieler mit einer großartigen Reihe von nationalen, internationalen und olympischen Erfolgen in ihren Reihen hat.
1978 erfolgte die Gründung der Abteilung Frauensport mit Gymnastik und dem Mannschaftsspiel Flugball, die derzeitige Leitung obliegt Andrea Gehring unter-stützt von der Mannschaftsführerin Flugball Andrea Kling. Seit 1992 ist die Sparte ständiger Ausrichter des Deutschland-Pokals Flugball.
1985 feierte eine Sportart nach mehreren mit Erfolg duchgeführten Freizeit-turnieren Wiederaufstehung nämlich Kegeln, mittlerweile ebenfalls ein Aushängeschild des Vereins ähnlich wie Tischtennis. Spartenleiter ist schon seit einigen Jahren Jürgen Becker.
1985 war ein wichtiges Jahr für die seit den sechziger Jahren bestehende Kindergruppe Schwimmen/Wassergymnastik, es erfolgte die Integration von geringfügig und nichtbehinderten Kindern im gemeinsamen Übungsbetrieb.
Dieses Umdenken führte als nächstes zur Gründung der zweiten Kindergruppe mit Gymnastik und Spielen. Und seit dem letzten Jahr ging es Schlag auf Schlag Gründung weiterer Kindergruppen März 2005 Rollstuhlsport April 2005 Tischtennis, September 2005 Kegeln und kurz vor den Sommerferien 2006 Ballspiele allgemein.
Den Jugendübungsbetrieb leiten Schwimmen/Wassergymnastik sowie Gymnastik/Spiele Ute Pitz und Andrea Gehring für die von ihm unter dem Vorsitz von Manfred Koch gegründeten Kindergruppen Ballspiele, Kegeln und Tischtennis ist H. Peter Richter im Jubiläumsjahr 2. Vorsitzender des Vereins
unterstützt durch Co-Trainer Giovanni Focoso zuständig. Ansprechpartner für den zweigleisigen Rollstuhlsport mit Teilnahme am Übungsbetrieb der übrigen Kindergruppen der BSG oder am Stützpunkttraining in der Sportschule Saarbrücken sind Ute Pitz und H. Peter Richter. Neben den Erfolgen der Kinder im Schwimmen auf Landesebene zeichnen sich schon erste sportliche Erfolge in den neuen Kindergruppen ab Landesmeister Mannschaft Tischtennis (2005 und 2006) Kegeln (2006) und Landesmeister Einzel in den besetzten Altersklassen. Gewinn des Landesspiel-fests (2006) mit Teilnehmern aus allen fünf Kindergruppen und ein dritter Platz bei der Landesmeisterschaft Boule sind als weitere Erfolge zu nennen.
Immer mehr Bedeutung kommt der dritten Säule, dem Rehasport zu. 1978
erfolgte unter Sanitätsrat Dr. Flöthner die Gründung der Herzsportgruppe,
die im Jubiläumsjahr von den Diplom-Sportlehrern. Michael Volz und Wolfgang Dörr an unterschiedlichen Abenden geleitet wird. 1985 zweite Rehasportgruppe
Gefäßsport aktuell unter der Leitung von Diplom-Sportlehrerin Birgit Bleif und
1989 Sport bei Diabetes, hier ist Duiplom-Sportlehrerin Susanne Anlauf für den Übunsgebtrieb zuständig.
Maßgeblich beteiligt an der Entwicklung des heutigen Sport-und Freizeitange-bots des Vereins waren die drei letzten Vorsitzenden H. Peter Richter (1981 -1987) Rolf Becker (1987 – 2006) und neuerdings Manfred Koch. Aufgrund geänderter Aufgabenstellung in unterschiedlichen Rollen haben es mit Unter-
brechungen der engagierte Rolf Becker und der mit ständig neuen Zielen nicht immer verstandene und daher manchmal umstrittene H. Peter Richter immer wieder verstanden als sogenannte Pioniere im Behindertensport neue Entwicklungen einzuleiten und neue Sportveranstaltungen und Turniere die bundesweit erstmalig und einmalig waren ins Leben zu rufen.
Zusammenfassend ist anzumerken, dass der Verein neben der Rehabilitation durch Sport mit Behinderten, der Prävention zur Abwendung von Behinderun-gen, der Integration im gemeinsamen Sport von Behinderten und Nichtbehin-derten, der Jugendpflege, dem Freizeit und dem teilwesie integrierten Wett-kampf- und Turniersport auch ein umfangreiches geselliges Freizeitprogramm zur Kameradschaftspflege anzubieten hat. Von Ferienprogrammen für Kinder und Jugendliche auch die unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten für Familien und Erwachsene angefangen vom Heringsessen am Aschermittwoch bis zu Jahresabschlußfeier in der vorweihnachtlichen Zeit.
Sein 50-jähriges Bestehen feiert der Verein am 14. Oktober mit den Jubiläumsturnieren Flugball, Kegeln. Tischtennis Ewachsene und Jugend und abends in der Stadthalle mit Jubiläumskommers bei dem die Gründungsmit-glieder Alois Feichtner, Julius Fischer und Martin Stachel sen. besonders geehrt werden. Aus organisatorischen Gründen findet das Jubiläumsturnier Kegeln Jugend bereits eine Woche früher schon am 7. Oktober statt.
Ansprechpartner für die BSG ist der Vorsitzende Manfred Koch, Tel: (06894) 34576 e-mail: Manfredwillikoch@aol.com. hpr

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017