Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Bilderbuchstunde in der StadtbüchereiKinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe Saar

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Selbstbestimmt leben lernen

Älter werden ist keinesfalls gleichzusetzen mit Krankheit oder Pflegebedürftigkeit. Mit steigendem Gesundheitsbewusstsein gibt es immer mehr vitale Seniorinnen und Senioren, die bis ins hohe Alter selbständig und selbstbestimmt leben und wohnen. Der „Markt“ an Hilfen und Angeboten im Gesundheits- und Wellnessbereich, für Freizeit, Kultur, Prävention, Beratung, Pflege oder Rehabilitation ist vielseitig.
Dem Seniorenbüro des Saarpfalz-Kreises ist es gelungen 52 Aussteller für die zweite Seniorenmesse des Saarpfalz-Kreises zu gewinnen. Gemeinsam mit der Stadt Homburg und der Seniorenberatung der Arbeiterwohlfahrt in Homburg veranstaltet der Saarpfalz-Kreis den Informationstag rund um´s „Älterwerden“. Am 7. November ist der Homburger Saalbau von 10 bis 18 Uhr für die Messebesucher der zweiten Seniorenmesse im Saarpfalz-Kreis geöffnet.
Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger und es wird viel Neues und Wissenswertes geboten. Im Mittelpunkt stehen Tipps und Anregungen, Ideen und Vorschläge für ein aktives und selbstbestimmtes Leben, aber auch für Hilfen und Dienstleistungen bei Krankheit oder Pflegebedürftigkeit.
Ein breites Spektrum an Angeboten und Informationen von gesunder Ernährung über Bewegung im Alter, bis zu Hilfsmitteln, Hilfen, Betreuung und Pflege durch ambulante und soziale Dienste erwartet die Messebesucher. So wird zum Beispiel das Amt für soziale Sicherung des Saarpfalz-Kreises mit der Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere Menschen, der Betreuungsstelle, der Schuldner- und Insolvenzberatung, der Kreisvolkshochschule sowie der Saarpfalz-Touristik vertreten sein.
Mit der Arbeiterwohlfahrt, dem Deutschen Roten Kreuz, der Caritas und dem Arbeitersamariterbund stellen örtliche Verbände und Organisationen ihre Dienstleistungen und Angebote vor. Auch Seniorenheime und ambulante Pflegedienste präsentieren ihre stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen. Die Vereinigung „Lange aktiv bleiben“, die Akademie für Ältere, die Kreisvolkshochschule und Sonja Klaus mit ihren Bastelkursen für Senioren werben für eine aktive Freizeitgestaltung.
Für sportliche Aktivitäten und Fitness im Alter verspricht das Projekt „Fit und vital älter werden“ des saarländischen Turnerbundes interessante Tipps. Was sie für Gesundheit und Wohlfühlen im Alter zu bieten haben, zeigen bei der Veranstaltung das Kreiskrankenhaus St. Ingbert mit dem Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung, örtliche Apotheken und zahlreiche Anbieter von Gesundheits- und Rehaprogrammen. Für die Sparte der Heil- und Hilfsmittel sind ebenfalls verschiedene Firmen mit interessanten Produkten, zum Ansehen, zum Testen, zum Anfassen – vom Treppenlift, über Gehhilfen bis zu Sehhilfen – vertreten.
Der Deutsche Allergie- und Asthmabund, Unicef, die Wissensbörse und das Seniorentreff Krea(k)tiv der Stadt Homburg, der VdK, der BDH, weitere Interessensverbände, auch Versicherungen, Dienstleistungsnetzwerke, Telekommunikation, private Betreuungsdienste und Betreuungsbüros, Bettenzubehör oder Modeateliers stehen für die Vielfalt an Themen und Ausstellern bei der bevorstehenden Messe.
Offiziell eröffnet wird die erste Seniorenmesse um 11 Uhr von Landrat Clemens Lindemann und Oberbürgermeister Joachim Rippel. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erteilen Birgit Tobae, Tel. 0 68 41 / 1 04-2 44 und Daniela Kirsch 0 68 41 / 1 04-2 43.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017