Nachrichten

Mittwoch, 16. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 21 ℃ · Straßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnenMarcel Mucker als Kreisvorsitzender wiedergewählt

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Eine Erlebnis-Rundfahrt in die städtische Vergangenheit

Hoch über Sankt Ingbert steht ein Wahrzeichen, das nicht nur das Stadtbild entscheidend prägt, sondern in der Geschichte eine wichtige Rolle gespielt hat. Der Beckerturm wurde in den 20er-Jahren des 20. Jahrhunderts gebaut. Er ist eine architektonische Meisterleistung. Bier wird rund um den imposanten Bau schon lange nicht mehr gebraut, doch ein reges Treiben herrscht dort immer noch.

Ebenso interessant ist das im Turm befindliche Fastnachtsmuseum. Unter fachkundlicher Führung erfahren die Teilnehmer viel Neues zur Geschichte des Museums.

Nächstes Ziel ist die Baden-Badener Versicherung AG, die seit 1995 ihren Hauptsitz in Sankt Ingbert hat und von hier aus deutschlandweit agiert. Die Vorstände sowie die Mitarbeiter freuen sich, den Besuchern der Stadtrundfahrt das moderne Firmengebäude vorzustellen, verbunden mit einem Besuch im Baden-Badener Kunstforum. Hier werden im speziell für Ausstellungen konzipierten Eingangsbereich und in den Fluren ständig wechselnde Präsentationen künstlerischer Arbeiten gezeigt. Informationen hierzu gibt es auch im Internet unter www.baden-badener.de/kunstforum.

Die Baden-Badener Versicherung AG hat 85 Mitarbeiter und bietet unter dem Namen „Privatschutz-Produkt“ die Versicherungssparten Unfall, Haftpflicht, Hausrat und Glas an. Das Unternehmen bedankt sich mit einem kleinen Umtrunk für das Interesse der Besucher.

Abschließend führt die Rundfahrt durch die Stadtteile Rohrbach, Hassel, Oberwürzbach und Rentrisch.

Info:
Der Preis für die Stadtrundfahrt am Freitag, 23. Juli beträgt 12 Euro pro Person. Anmeldung bei der Abteilung Kultur der Stadt Sankt Ingbert unter Telefonnummer: 06894/13-514.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017