Nachrichten

Montag, 21. August 2017 · wolkig  wolkig bei 17 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Key-Systems feiert Firmeneinweihung mit internationalen Gästen

Das Unternehmen wird Mitte Juli mit 44 Mitarbeitern von Zweibrücken auf das Drahtwerk-Nord-Areal in St. Ingbert ziehen. Zu den Gästen der Einweihungsfeier zählten unter Anderem der saarländische Wirtschaftsminister Christoph Hartmann, Tim Cole von der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) und die Geschäftsführerin der Vergabestelle für .DE Internet-Adressen (DENIC), Sabine Dolderer.
St. Ingbert, 29.06.10. Rund ein Drittel der 130 Gäste der Firmeneinweihung reisten mit einem eigens gecharterten Flugzeug aus Brüssel vom dortigen ICANN-Meeting an. Auch die Leiter der beiden Key-Systems-Niederlassungen In den USA und in Mexiko, Bonnie Wittenburg (EVP, Key-Systems USA) und Ricardo Ipiña (Managing Director, KS Internet Solutions) feierten mit der deutschen Key-Systems-Belegschaft die Eröffnung des neuen Firmengebäudes in St. Ingbert.
Bereicherung für den IT-Standort Saarland
„Dank der sehr engen Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Land waren wir in der Lage, dieses fortschrittliche Gebäude und hochmoderne Rechenzentrum in kürzester Zeit zu bauen“, lobte Key-Systems Geschäftsführer Alexander Siffrin in seiner Rede. Der Umzug von Key-Systems nach St. Ingbert sei eine „Stärkung für den Standort Saarland“, hob Wirtschaftsminister Christoph Hartmann hervor. Das Unternehmen Key-Systems passe sehr gut zum Saarland, weil dieses einer der europäischen IT-Hotspots sei: „Wir haben die beiden Max-Planck-Institute und das DFKI [Deutsche Forschungszentrum für künstliche Intelligenz], wir haben Schloss Dagstuhl und viele weitere IT Firmen wie SAP und IDS Scheer. Insofern ist eine Firma wie Key-Systems, die eine sehr international aufgestellte, aufstrebende, erfolgreiche Firma ist, ganz hervorragend für diesen Standort.“
Top-Thema neue generische TLDs
Einprägsame Domain-Namen seien die Basis, um Inhalte erfolgreich mit anderen Nutzern im Internet zu teilen, erklärte Key-Systems Geschäftsführer Siffrin die Bedeutung von Domains. Auch aktuelle Themen der Domain-Branche wie die Erweiterung des Namensraumes mit internationalisierten Top-Level-Domains (TLDs) und neuen TLDs für Regionen und Unternehmen kamen bei der Einweihungsfeier zur Sprache: „Die neuen generischen Top-Level-Domains [gTLDs] stellen eine großartige Ausweitung der Möglichkeiten dar“, so Tim Cole, zuständig für die Registrar-Beziehungen bei ICANN. „Die internationalisierten Domain-Namen hinzugenommen schaffen wir ein wesentlich vielfältigeres Internet, das noch mehr Menschen auf der ganzen Welt erreicht als jetzt.”
Key-Systems ist auf die neuen Entwicklungen im TLD-Bereich gut vorbereitet. Das Unternehmen unterstützt unter anderem die Projekte für die neuen Domain-Endungen .SAARLAND und .Madrid. Weiterhin bietet das Corporate Domain-Portal BrandShelter.com Unternehmen und Organisationen ihre eigene TLD im Stil von .MARKE an. Auch Wirtschaftsminister Hartmann hob das Thema .SAARLAND hervor; die saarländische Landesregierung bringt sich hierbei über den Förderverein dotSaarland mit ein. „Die Internet-Endung .SAARLAND wird Identität stiftend wirken und die Marke Saarland voran bringen“, so der Minister.
Auch die Geschäftsführerin der DENIC, Sabine Dolderer, wertete die neuen generischen TLDs als eines der aktuellen Top-Themen in der Domain-Branche: „Ich denke, die regionalen neuen gTLDs werden ein starkes Thema sein. ICANN hat angekündigt, um die 300 neue gTLDs pro Jahr zulassen zu wollen, das wird die Branche sehr bewegen“, so Dolderer. Zu Key-Systems als Unternehmen fand die Registry-Chefin lobende Worte: „Die Gesamtleistung, die Key-Systems in den letzten Jahren gezeigt hat, ist eine tolle Sache – eine Erfolgsstory.“
Nachhaltiges, energieeffizientes Gebäude
Die Erfolgsstory des Unternehmens soll nun in St. Ingbert fortgeführt werden, in einem freundlichen, vitalen Haus mit hellen Räumen, verbesserten Betriebsabläufen und einem positiven Raumklima, wie Michael Regnauer, geschäftsführender Gesellschafter von Regnauer Hausbau erklärte. Die Firma Regnauer ist das für den Neubau zuständige Generalunternehmen. Das zweiflügelige Gebäude mit über 2150 Quadratmetern Baugeschossfläche und 7525 Kubikmetern Bauvolumen wurde in nur sechs Monaten fertig gestellt. Es bietet Raum für 60 bis 80 Mitarbeiter der Key-Systems GmbH und ihrer Partner. In dem energieeffizienten Bauwerk wurden 140 Quadratmeter des nachhaltigen Baustoffes Holz verbaut und damit die Umwelt um 130.000 Kilogramm Kohlenstoffdioxid entlastet. Der Standort sei ein „Zeichen, Zukunft zu bauen“, so Regnauer.
Die Key-Systems GmbH verwaltet derzeit über ihre drei Domain-Portale, RRPproxy.net, BrandShelter.com und domaindiscount24.com mehr als 2,7 Mio. Internet-Adressen für mehr als 70.000 Endkunden und 1.700 Reseller. Sie ist laut branchenspezifischen Informationsportalen wie Registrarstats.com einer der 15 größten ICANN-Registrare weltweit und Nummer zwei in Europa. Das Unternehmen mit 50 Mitarbeitern verfügt über direkten Zugang zu den Registrierungsstellen von mehr als 200 länderspezifischen Internet-Endungen wie .DE (Deutschland) und generischen Endungen wie .COM.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017