Nachrichten

Dienstag, 22. August 2017 · sonnig  sonnig bei 15 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Beileibe kein Einzelfall – Zahlen und Fakten rund um die MPU

Wie viele Alkoholsünder sind „Wiederholungstäter“? Hier einige bundesweite Zahlen für das Jahr 2007 und interessante Fakten rund um die MPU – geliefert von der TÜV SÜD Pluspunkt GmbH in Mannheim:

Frauenanteil an allen Führerscheininhabern in Deutschland: über 40 %
Frauenanteil beim Führerscheinentzug: 7 %

Zahl der Medizinisch-Psychologischen Untersuchungen (MPU) 2007: 104.481
Anteil MPU wegen Alkoholauffälligkeiten: 57 %
Anteil der erstmalig Alkoholauffälligen bei der MPU: 33 %
Anteil der MPU wegen wiederholter Alkoholauffälligkeit oder wegen Alkoholauffälligkeit in Verbindung mit anderen Verkehrsverstößen: 24 %
Anteil der MPU wegen Drogenauffälligkeiten: 18 %

Zahl der Punkte in Flensburg, ab denen der Führerschein entzogen wird: 18
Blutalkoholwert, der bei Unfall oder auffälligem Fahren Konsequenzen hat: 0,3 Promille
Blutalkoholwert, ab dem Fahren als Ordnungswidrigkeit gilt: 0,5 Promille
Zulässiger Blutalkoholwert für Fahranfänger: 0,0 Promille
Blutalkoholwert, ab dem Fahren als Straftat gilt: 1,1 Promille
Grenzwerte für Drogenauffälligkeiten im Straßenverkehr: keine. Abgesehen von einer Geringfügigkeitsgrenze heißt es: Wer was drin hat, ist dran.

Durchfallquote (negative Gutachten) bei der MPU: 35 %

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017