Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 13 ℃ · Bunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertretenVon Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale Vergangenheit

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Gehölze selbst veredeln

Der Zweckverband „Saar-Blies-Gau / Auf der Lohe“ lädt in Zusammenarbeit mit dem Saarpfalz-Kreis am Mittwoch, 18. August 2010 ab 18 Uhr, hierzu ins Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld nach Wittersheim ein. Leiter des Kurses ist der Fachberater für Obst- und Gartenbau des Saarpfalz-Kreises, Harry Lavall. Die rund zweistündige Veranstaltung ist kostenfrei.

Vielen Mitmenschen ist nicht bewusst dass nahezu alle Obstarten veredelt werden müssen wenn ihre Sorteneigenschaften, z. B. Geschmack und Reifezeit, unverändert erhalten werden sollen. Dies gilt auch für viele Ziersträucher. Eine der Möglichkeiten der sortenechten Vermehrung ist die Veredelung. Diese Technik war bereits in der Antike bekannt. Es gibt komplizierte aber auch leicht zu erlernende und zu Hause durchführbare Veredelungsmethoden. Die Teilnehmer des Kurses erfahren in Theorie und Praxis wie Obstbäume und Ziersträucher veredelt werden. An Rosen können die Teilnehmer die Veredlung selbst durchführen.

Geeignetes Schnittmesser bringen die Teilnehmer bitte mit, sonstige Materialien werden gestellt.

Der Wokshop ist kostenlos. Um Anmeldung wird jedoch dringend gebeten bis spätestens Freitag, 13. August, bei der Kreisverwaltung in Homburg und zwar bei Waltraud Stephan-Diener und Christian Stein unter der Telefon-Nr. 0 68 41 / 1 04-72 28. Dort gibt es weitere Informationen (auch eine Anfahrtsbeschreibung) zum Angebot des Kulturlandschaftszentrums.

Wegen der begrenzten Parkmöglichkeit am Haus wird gebeten Parkplätze im Umfeld anzufahren oder Fahrgemeinschaften zu bilden.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017