Nachrichten

Freitag, 20. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 14 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Im SaarForst Landesbetrieb beginnt die diesjährige Holzerntesaison

Hierauf weist der Leiter des SaarForst Landesbetriebes Ltd. FD Michael Klein alle Waldbesucherinnen und -besucher hin.

Im gesamten Landesbereich wird es deshalb immer wieder zu Absperrungen kommen, die jede/r Waldbesucher/in im eigenen Interesse und zur eigenen Sicherheit unbedingt beachten sollte. Auch wird es unumgänglich sein, im Einzelfall Straßen aus Sicherheitsgründen (teilweise) zu sperren. Dies wird in der örtlichen Presse aber rechtzeitig bekannt gegeben.

Waldarbeit, insbesondere die Holzernte ist eine gefährliche Arbeit, die im SaarForst Landesbetrieb nur von ausgebildeten und nach den Unfallverhütungsvorschriften Forsten geschulten Mitarbeitern durchgeführt wird. Um die Sicherheit von Erholungssuchenden im Wald auch während dieser Erntezeit zu gewährleisten, sind die Waldgebiete, in denen aktuell gearbeitet wird, durch Sperrschilder mit Warnflaggen, Zusatzschilder „Holzfällung – Lebensgefahr – Durchgang verboten“ aber auch rot-weiße Warnleinen, so genannte Flatterbänder gesperrt. Missachtet ein Waldbesucher diese Warnhinweise, so bringt er sich vorsätzlich in Lebensgefahr. Im Sinne des Eigenschutzes bittet der SaarForst Landesbetrieb deshalb alle Waldbesucher/innen, die Absperrungen und Beschilderungen zu beachten. Auch in den frühen Abendstunden und am Wochenende, wenn dort nicht gearbeitet wird, haben sie ihre Berechtigung, z.B. wegen hängen gebliebener Bäume oder trockener Äste im Kronenraum. Auch wenn im Regelfall nur Ha uptwege abgesperrt werden, so ist eine erhöhte Vorsicht überall unerlässlich. Dies gilt insbesondere für Waldbesucher/innen, die sich außerhalb gekennzeichneter Wanderwege aufhalten wie z.B. Pilzsucher/innen. „Die Absperrungen beachten, Beschilderungen keinesfalls entfernen und den Anweisungen der gegebenenfalls eingesetzten Mitarbeiter Folge leisten – mit diesen Bitten richtet sich SaarForst Landesbetrieb an die saarländische Bevölkerung“, so Forstchef Michael Klein, denn nur so können Unfälle im Wald vermieden werden.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017