Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · Sprühregen  Sprühregen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Christuskirche und Kinowerkstatt St. Ingbert

Zum 200. Mal jährt sich in diesem Jahr der Geburtstag des romantischen Musikgenies Frédéric Chopin. Dies nehmen die Kinowerkstatt St. Ingbert, der Deutsche Tonkünstlerverband und die Protestantische Christuskirchengemeinde St. Ingbert zum Anlass für ein Kooperationsprojekt. Am 10 Oktober, 19 Uhr, wird in der Christuskirche der Dokumentarfilm “Die Kunst des Frédéric Chopin” (Frankreich 2009, 52 Min.), gezeigt. Der französische Regisseur Gérard Caillat lädt ein zu einer Reise durch das Leben und das Werk des Mannes, der die Musikgeschichte und insbesondere die des Klaviers nachhaltig geprägt hat. Legendäre Chopin-Interpreten erzählen aus dem Leben des Komponisten und spielen seine Werke. Sie gelten als der Prüfstein schlechthin für das musikalische Können eines Pianisten. Die Kameraführung vermittelt eine fast intim anmutende Nähe zu den Künstlern am Flügel, die ein Live – Besuch eines Konzertes kaum bieten dürfte. Phantastische Landschaftsbilder wechseln sich ab mit atemberaubenden, historischen Filmausschnitten von Konzerten begnadeter Künstler und faszinierenden Einblicken in die sehr spezielle Technik des Klavierspiels, die die Werke Chopins den Interpreten abverlangen. Chopin galt als musikalischer Rebell und die größten Musiker seiner Zeit sprachen davon, dass sie in seiner Musik dem „Unglaublichsten und Zauberhaftesten“ begegnet sind, das sie je gehört haben. Mit: Garrick Ohlssohn, Artur Rubinstein, Wladimir Horowitz, Martha Argerich, Krystian Zimerman, Jewgeni Kissin, Maurizio Pollini, Ivo Pogorelich, Yuja Wang, Piotr Anderszewski, Murray Perahia, Wladimir Ashkenazy, und Mitsuko Uchida.
Thomas Betz wird am Flügel in der Christuskirche die Filmvorführung mit Musik von Chopin umrahmen. Eintritt für Erwachsene 5,- €, für Schüler 3,50 €.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017