Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Star Wars: Die letzten Jedi 3DWeihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im Eventhaus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kinowerkstatt und Schulfilmwoche

Dieser Tatsache will jetzt auch die Schule Rechnung tragen und veranstaltet mit Kinos zusammen sogenannte Schulfilmwochen. Ab Montag, den 13. November, noch bis Freitag diese Woche, laufen vormittags in ausgewählten saarländischen Kinos sehenswerte Filme für Schüler. Oft sind es Filme, die sie sich freiwillig nicht anschauen würden und doch sind sie sehenswert, wie viele Schüler nachher auch bestätigen.
Keine Frage, dass die Kinowerkstatt St. Ingbert die Chance wahrnimmt, auf diesem Wege einer breiten Schülerschaft ihr Konzept nahezubringen. Denn genau das ist das Anliegen der Kinowerkstatt: Filme zu zeigen, die sehenswert sind, aber weder werbemässig so gepuscht werden, noch durch andere Massnahmen so bekannt werden, dass Schüler sie sich anschauen würden. Und doch ein besonderes Erlebnis garantieren. Sei es, dass sie in ihrer Machart jugendgemäß sind oder Themen aus der Erlebniswelt der Jugendlichen aufgreifen und filmisch umsetzen. Und dabei Positives vermitteln, Moral und Grundsätze wie Toleranz gegenüber Menschen, die anders sind (wie etwa in „Billy Elliot – I will dance“), die vielleicht nicht den von der Werbung vorgegebenen Idealen entsprechen (wie in „Bin ich sexy“). Und zu sehen sind Filme, die zeigen wie jemand rechtsradikal wird („Combat 16“), die sich gegen Rassismus, rechtes Denken und Gewalt wenden – Themen, die gerade jetzt angesichts neuer Umfragen und Ereignisse auch in der Schule behandelt werden müssen. Im Film angesprochen werden Themen wie Identitätsfindung, Erwachsenwerden, Familie, Solidarität, Sport, Mut, Vorurteilslosigkeit, Holocaust, Faschismus, Arbeitslosigkeit, Gewalt, Geschichte, Dritte Welt, Krieg (wie etwa in „Hotel Ruanda“) und schaffen so vielfältige Anknüpfungspunkte für eine intensive Auseinandersetzung im Unterricht. Und hier ist das Medium Film der ideale Türöffner zur Diskussion oder zur Korrektur von dem, was bisher schief gelaufen ist in der Erziehung. Einstieg für Lehrer zu einer positiven Diskussion im Unterricht.
Das Angebot der Schulfilmwochen wahrnehmen können alle Lehrer aller Schulformen, da für alle Altersstufen Filme angeboten werden. Auch jetzt, nachdem die Schulfimwoche bereits begonnen hat, haben engagierte Lehrer die Möglichkeit mit ihren Klassen auch noch kurzfristig daran teilzunehmen, d.h. es sind noch Termine frei. Nähere Auskünfte zu den zur Verfügung stehenden Filmen und zu den Terminen gibt es in der Kinowerkstatt (Tel: 36821 IGB). Im übrigen bietet die Kinowerkstatt das ganze Jahr über als „Lernort Kino“ für Schulen die Möglichkeit, sich während des Unterrichts interessante Filme anzuschauen, dies ergänzend zu Themen im Unterricht oder auch zur Medienerziehung.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017