Nachrichten

Mittwoch, 23. August 2017 · sonnig  sonnig bei 17 ℃ · Die Bremer StadtmusikantenDoppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein Sommerfest

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Tageseltern gesucht

Beim Jugendamt steht das Telefon nicht still: Die Nachfrage nach
Kinderbetreuungsmöglichkeiten, insbesondere nach Tagesmüttern und
–vätern, ist groß. Besonders in den Regionen Homburg, St. Ingbert
und Bexbach suchen viele berufstätige Eltern eine flexible und
familiennahe Betreuung für ihre Kleinkinder unter drei Jahren.
Tagesmütter und –väter haben eine interessante und herausfordernde
Arbeit: Sie sind nicht nur für die Betreuung ihrer Tageskinder
zuständig, sondern auch für deren Bildung und Erziehung. Schließlich
betreuen sie die Kinder oftmals über einen Großteil ihres Tages. Die
Bedeutung frühkindlicher Bildung wird aktuell vielerorts herausgestellt.
Dass Tagesmütter und –väter daher eine Qualifizierung für ihre Arbeit
absolvieren müssen, verwundert nicht.
Das Jugendamt des Saarpfalz-Kreises führt in Kooperation mit der
Arbeiterwohlfahrt (AWO) solche Qualifizierungskurse durch. Beide
verfügen über das bundesweit anerkannte Gütesiegel zur Durchführung
der Qualifizierungskurse, die AWO darüber hinaus noch über das
azwv-Zertifikat. Dadurch können die Kurse finanziell gefördert werden
und sind generell günstig für die Teilnehmer. Unter bestimmten
Voraussetzungen ist auch eine komplette Übernahme der Kurskosten
möglich. Während der Kurszeiten wird eine Kinderbetreuung angeboten.
Der nächste Kursus beginnt am 1. Februar 2011 und endet am 21. Juni
2011 noch vor Beginn der Sommerferien. Um einen Platz zu erhalten,
sollten sich interessierte Frauen und Männer baldmöglichst melden. Die
Platzanzahl ist begrenzt. Weitere Informationen und Anmeldung bei Marion
Reugels, Telefon 06841 / 104 – 81 19, eMail:
Marion.Reugels@saarpfalz-kreis.de und Claudia Göpfrich, Telefon 06841 /
104 – 80 78, eMail: Claudia.Goepfrich@saarpfalz-kreis.de.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017