Nachrichten

Freitag, 20. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 14 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Weitere wichtige Etappe auf dem Weg zu bundesweitem Digitalradio in Deutschland

Saarbrücken/ Leipzig, 15. Dezember 2010: Als „gutes Signal für den für 2011 vorgesehenen Start von bundesweitem Digitalradio“ haben Dr. Gerd Bauer, Direktor der Landesmedienanstalt Saarland (LMS) und Hörfunkbeauftragter der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), sowie Martin Deitenbeck, Geschäftsführer der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) und Vorsitzender der Technischen Konferenz der Landesmedienanstalten (TKLM), die Unterzeichnung von Verträgen zwischen der MEDIA BROADCAST GmbH als Sendernetzbetreiber und privaten Bewerbern um Programmplätze auf einem bundesweiten Multiplex für Digitalradio sowie dem Deutschlandradio gewürdigt.
„Damit finden schwierige Verhandlungen endlich einen Abschluss. Auch der Hörfunk erhält damit eine Chance, an den Vorteilen der Digitalisierung der Rundfunkübertragungswege teilzunehmen“, betonte Martin Deitenbeck, Vorsitzender der TKLM.
„Mit der Vertragsunterzeichnung ist die Grundlage für eine Zuordnung von Übertragungskapazitäten durch die LMS als zuständige Landesmedienanstalt gegeben. Ich werde mich dafür einsetzen, dass jetzt rasch die verbliebenen Kapazitäten im bundesweiten Multiplex neu ausgeschrieben werden. Es ist ein offenes Geheimnis, dass eine erhebliche Anzahl von Bewerbern auf die Chance wartet, auf den nunmehr in Bewegung geratenen bundesweiten Digitalradio-Zug mit eigenen Angeboten aufzuspringen“, unterstrich Dr. Gerd Bauer, Hörfunkbeauftragter der DLM.

Kontakt für Rückfragen:
Dr. Jörg Ukrow
Stellvertretender Direktor LMS
c/o Landesmedienanstalt Saarland LMS
Telefon +49 (0) 681 3 89 88-50
ukrow@lmsaar.de

Zum Hintergrund:
Vertragsunterzeichnende Hörfunkveranstalter sind:
•die Entspannungsradio GmbH i.Gr. (Sitz: Berlin) für das Angebot „Lounge FM“
•der ERF Medien e.V. (Sitz: Wetzlar) für das Angebot „ERF Radio“
•die Neue Welle Rundfunk-Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG (Sitz: Nürnberg) für das Angebot „Radio Rauschgold“
•die Radio 97,1 MHz Hamburg GmbH (Sitz: Hamburg) für das Angebot „ENERGY“
•die REGIOCAST DIGITAL GmbH (Sitz: Leipzig) für die Angebote „90elf – Dein Fußballradio“, „RemiX Radio“ und „litera“.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017