Nachrichten

Montag, 21. August 2017 · wolkig  wolkig bei 17 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ein knallbunter Kobold kehrt zurück


Bunte Haare, schrille Kleidung und far-benfrohes Make-up. Wenn man Kay Ray auf der Bühne erlebt, ist man sich zunächst nicht sicher: Kobold oder Drag Queen? Vielleicht
beantwortet sich diese Frage, wenn der knallbunter Paradiesvogel mit Herz am Freitag, 8. Dezember ab 20 Uhr die Bühne der St. Ingberter Stadthalle unsicher macht.
Denn wenn der gebürtige Osnabrü-cker erst einmal loslegt, ist das Unterhal-tung und Spaß vom Allerfeinsten. Mit seinen exorbitanten Shows hat er (fast) jeden begeistern können. Auch die Juroren der St. Ingberter Pfanne, die ihm das begehrte Kochgeschirr 2005 in die Hand drückten.
Auch Kay Ray kann sich begeistern. Beispielsweise für Künstler, die ebenso schrill und unverwechselbar sind, wie er selbst. Nina Hagen und Cindy Lauper zum Beispiel. „Einige nennen mich so-gar ‚Cindy Laupers kleinen Bruder’ „, erzählt er schmunzelnd. Größen wie Milva, Kate Bush und Tori Amos haben seine Arbeit geprägt. „Ich mag die Kraft ihrer Stimmen und Theatralik“, schwärmt er. Auf der Bühne sind diese Einflüsse genau zu sehen und zu hören.
Dort macht er unberechenbaren Schabernack und mag Skandälchen – aber mit Herz! Ob als Moderator der legendären Schmidt Mitternachtsshow im Schmidt-Theater-Hamburg, mit Band oder auch solo. Die Mischung macht’s eben: Kay Ray erzählt freche Alltags-geschichten (die auch mal unter die Gürtellinie gehen dürfen) und verzau-bert sein Publikum mit gefühlvollen Bal-laden und peppigen Popsongs. Dabei muss man sich auf einiges gefasst ma-chen. Es kann durchaus vorkommen, dass er einem seiner Zuschauer auf der Bühne eine neue Frisur verpasst.
Damit er sich nicht ganz alleine der Masse des Publikums erwehren muss, hat Kay Ray dieses Mal Verstärkung nach St. Ingbert mitgebracht. Am Flü-gel wird Tim Hellmers sitzen und den beliebten Entertainer mit wohltuenden Klängen begleiten.
Karten zum Abend mit Kay Ray und Tim Hellmers am Freitag. 8. Dezember, ab 20 Uhr in der Stadthalle St. Ingbert kos-ten im Vorverkauf (inkl. Gebühr) 11,50 Euro (ermäßigt 8,50 Euro), an der A-bendkasse 13,50 Euro (ermäßigt 11,50 Euro). Karten sind erhältlich bei Tabak Bennung in St. Ingbert und im Museum Sankt Ingbert, wo man unter 06894/13358 auch Vorbestellungen annimmt.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017