Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 ·   bei 1 ℃ · Star Wars: Die letzten Jedi 3DWeihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im Eventhaus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Jahresbericht 2010 des Forums für Erziehung

Durch die verstärkte Zusammenarbeit mit den Schulen, den Schoolworkern und die gute Veröffentlichung der Veranstaltungen in den Print-Medien konnten 2010 doppelt so viele Eltern für die Teilnahme an den Veranstaltungen gewonnen werden als noch ein Jahr zuvor. Diese große Resonanz zeigt den Wissens- und Beratungsbedarf vieler Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder. In 4 Elternkursen, 15 Vorträgen, 6 Filmabenden und 2 regelmäßig statt findenden Elterngruppen wurden viele Eltern in ihren Erziehungsfähigkeiten gestärkt und ermutigt, ihren Kindern mit Verständnis und einer größeren Gelassenheit zu begegnen. Unter dem Titel „Wilde Kerle, wilde Hühner, wilde Väter“ verbrachten 11 Kindern und 7 Väter im Juni ein spannendes Freizeit-Wochenende in den Angela-Braun-Häusern der AWO im Warndt. Ebenso genossen 7 Töchter mit ihren 6 Müttern den Kochkurs „Das perfekte Dinner“ unter der Leitung einer ganzheitlichen Ernährungsexpertin. Auch im Jahr 2011 werden wieder vielfältige Veranstaltungen angeboten. Das Programm kann Ende Januar unter www.forumfürerziehung.de abgerufen werden ebenso der detaillierte Jahresbericht 2010. Das Forum für Erziehung ist ein Angebot des Familienhilfezentrums Homburg, einem Kooperationsprojekt des Jugendamtes des Saarpfalz-Kreises und des Sozialpädagogischen Netzwerks der Arbeiterwohlfahrt. Zusammen mit einigen Kooperationspartnern und erfahrenen Fachkräften wird Familien ein Forum geboten, sich zu begegnen, auszutauschen und für einen gelingenden Erziehungs- und Familienalltag zu stärken. Darüber hinaus bietet das Familienhilfezentrum Familien bei Bedarf intensive Unterstützungsmöglichkeiten an. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 06841-77783-0 oder grebmann@lvsaarland.awo.org .

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017