Nachrichten

Sonntag, 22. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 9 ℃ · In Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem Marktplatz

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Diagnose: Schattenblind


Manche Begegnungen sind schicksalhaft. Zum Beispiel, wenn ein gelangweilter Familienvater einen Arbeitslosen trifft und viel über sich und das Leben lernt. So jedenfalls erzählt es das Musical „Schattenblind“, das am Freitag, 1. Dezember ab 20 Uhr in der St. Ingberter Stadthalle Premiere feiern wird. Die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stadt St. Ingbert ist als Benefizprojekt zugunsten der AIDS-Hilfe Saar e.V. konzipiert und steht unter der Schirmherrschaft des saarländischen Ministerpräsidenten Peter Müller.

Die Idee zu diesem kulturellen Großprojekt hatten Pascal Anna, der für Buch und Regie verantwortlich zeichnet und Tobias Krämer, der als Komponist und musikalischer Leiter in Erscheinung tritt. Mehr als 100 Mitwirkende haben die beiden jungen Männer um sich geschart, um „Schattenblind“ zu verwirklichen. Nicht nur Hobbymusiker, auch bekannte Namen wie Celia Baron (Profisaxofonistin), Helen Vogt (Sängerin der Gothic-Band „Flowing Tears“) oder Rouven Bitz („Merlin“-Hauptdarsteller) finden sich in der Besetzungsliste.

„Schattenblind“ erzählt die Geschichte vom erfolgreichen Familienvater Joschka, der gelangweilt vom Alltag auf den arbeitslosen Sanitäter Fox trifft, der ihm Stück für Stück vor Augen hält wonach es seiner Ansicht nach im Leben geht. Als Joschka sich dann in die junge Tara zu verlieben beginnt, scheint sein gewohntes Leben komplett auf der der Kippe zu stehen. Aber auch Fox, der seine Frau durch einen Selbstmord verloren hat, muss sich ernsten Problemen stellen, denn er wird von den Schatten der Vergangenheit eingeholt.

Musikalisch hat Tobias Krämer einen Spannungsbogen zwischen melodischen Liebesliedern und harten Metallklängen geschaffen. Ein Konzept, welches durch Abwechslung und Kontraste nicht langweilig zu werden scheint. Progressiv und anspruchsvoll erweist sich „Schattenblind“ sowohl inhaltlich als auch musikalisch und verlangt den Zuhörern stets die volle Aufmerksamkeit ab.

Bereits im Vorfeld wurde eine Doppel-CD zu dem gleichnamigen Stück aufgenommen. Mehr als 70 Musiker waren mit dabei und das 68 seitiges CD-Booklet wurde von 28 Illustratoren und Künstlern gestaltet.

Der Überschuss aus den Einnahmen wird in voller Höhe der Aids-Hilfe-Saar e. V. zufließen.
Karten gibt es für 16 Euro unter www.schattenblind.de oder unter 0176 / 24 6 162 27 (Pascal) 0176 / 24 1 482 00 (Tobias) und an der Abendkasse.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017