Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 0 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Sulke, wie die Zeit vergeht

Stephan Sulke? – Gibt’s den überhaupt noch? Eine verständliche Reaktion, wenn der Name des Liedermachers fällt, der einst durch „Uschi, mach keinen Quatsch“ einen Ohrwurm geschaffen hat, den auch heute noch fast jeder kennt. Denn Sulke hatte sich einige Jahre komplett von der Bühne zurückgezogen. Jetzt allerdings gibt es ein spannendes Comeback. Auf der aktuellen Tournee macht der Künstler am Freitag, 4. März ab 20 Uhr auch Station im Sankt Ingberter Kulturzentrum Alte Schmelz.

Lange Jahre hatte sich Sulke aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, bis ihn Ende der 90er-Jahre wieder das Bühnenfieber packte. 2003 erschien seine erste CD seit mehr als zwölf Jahren. Sechs weitere Jahre Pause mussten vergehen, bis 2009 der nächste Tonträger produziert wurde. Aus dieser CD mit dem Titel „Mensch, ging das aber schnell“ wird der Liedermacher einige Stücke in Sankt Ingbert vorstellen, wobei die Lieder aus der Vergangenheit ebenfalls nicht zu kurz kommen sollen. Selbstironisch staunt er darüber, wie schnell die Zeit und damit auch das eigene Leben vergeht. Ein Phänomen, das so mancher Zuschauer an diesem Abend im Seitentrakt der Industriekathedrale auf der Alten Schmelz sicher nachvollziehen kann.

Karten zum Abend mit Stephan Sulke am Freitag, 4. März, 20 Uhr, im Kulturzentrum Alte Schmelz kosten im Vorverkauf 21 Euro, ermäßigt 18 Euro. Erhältlich sind sie bei allen ProTicket-Vorverkaufsstellen (u. a. SR am Markt, Bürgerservicecenter im Rathaus Sankt Ingbert und alle Geschäftsstellen der Saarbrücker Zeitung) oder unter www.proticket.de.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017