Nachrichten

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 14 ℃ · Scheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“Start der Projektförderungen für 2018

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Nikolausmarkt in St. Ingbert

Die Standbetreiber, darunter sowohl St. Ingberter Vereine als auch Geschäftsleute, werden ihre Häuschen stimmungsvoll dekorieren.

Das Angebot auf dem Markt versetzt die Besucher in weihnachtliche Stimmung: es gibt sowohl Geschenkartikel wie verschiedene Arten von Schmuck, Edelsteine, Parfüm, Naturkosmetik, indische und mittelalterliche Handwerkskunst, Nussknacker und Räuchermänner als auch leibliche Genüsse von selbstgebackenen Plätzchen und Zimtwaffeln, über Rostwürste bis hin zu Rostigen Rittern und natürlich Punsch und Glühwein in allen Variationen.

Die Stadtmarketing GmbH wird wieder einen Stand betreiben und die Produkte „St. Ingbert zum Mitnehmen“ verkaufen. Die Bären, Shirts, Duschtücher, Caps, Champagnergläser und Bierkrüge und Biergläser mit dem St. Ingbert-Emblem sind gerade an Weihnachten sicherlich attraktive Geschenke.

Am Freitag und am Sonntag haben Kinder ab 17 Uhr die Möglichkeit, eine kostenlose Kutschfahrt zu machen. Auf der Bühne vor der Alten Kirche gibt es an allen vier Tagen ein abwechslungsreiches Programm. Den Anfang machen am Donnerstag Nachmittag Kindergärten mit ihrer Sternwanderung. Die Kindergärten kommen mit einem Laternenumzug in die Fußgängerzone, dazu sind alle Kinder mit ihren Laternen eingeladen. Um 15.45 Uhr geht es los an der Polizei. Ab 16 Uhr erfreuen die Kindergärten den Nikolaus mit Liedern und Tänzen auf der Bühne. Der Nikolaus wird selbstverständlich auch an alle anderen Kinder Apfel, Nuss’ und Mandelkern verteilen. Um 17.30 Uhr findet die offizielle Eröffnung statt, zu der die Bevölkerung herzlich eingeladen ist. Umrahmt wird die Eröffnung von der Ramba Zamba Band der St. Christopherus Schule, ab 18 Uhr spielt dann das Zupforchester 78 und beendet den ersten Tag des Nikolausmarktes.

Freitags geht es los mit dem Schüler- und Jugendorchester der Bergkapelle. Ab 16.30 Uhr ist der Nikolaus wieder da und ab 18 Uhr spielt der Akkordeonverein Rohrbach weihnachtliche Lieder.

Samstags eröffnet der Chor der Brauerei Becker das weihnachtliche Programm, um 11.30 Uhr spielt der Musikverein Rentrisch. Dann unterhalten Schülerinnen und Schüler der Albert-Weisgerber-Schule und die Flötenkinder der Bergkapelle die Besucher des Nikolausmarktes Ein besonderer Genuss ist auch der Chor Canoro, der ab 15.30 Uhr weihnachtliche Lieder vorträgt. Weiter geht es um 16.30 Uhr mit dem Blasorchester der evangelischen Kirchengemeinde Elversberg. Rund 30 Musiker werden auf der Bühne weihnachtliche Lieder darbieten. Natürlich kommt auch samstags der Nikolaus, und zwar von 16.30 bis 18.30 Uhr.

Auch sonntags wird ein musikalischer Leckerbissen geboten: wie schon seit vielen Jahren spielt ab 15 Uhr die Gruppe „Dillisax“, sechs Saxophonisten aus Dillingen und St. Ingbert. Die Musiker werden weihnachtliche und klassische Stücke in einer etwas anderen Art präsentieren. Wie an allen anderen Tagen kommt der Nikolaus, um sich die Wünsche der Kinder anzuhören, aber auch um ihnen mit einem kleinen Geschenk die Wartezeit bis Heilig Abend zu verkürzen. Den Abschluss des Gesamtprogramms bildet am Sonntag Abend das Posaunenensemble von „Musik verbindet Oberwürzbach“ mit weihnachtlichen Weisen.

Die Veranstalter hoffen, dass Petrus ein Einsehen hat und die Temperaturen sich bis zum zweiten Adventswochenende in ein anständiges Winterwetter verwandeln werden. Dann steht einer vorweihnachtlichen Atmosphäre in der festlich geschmückten Fußgängerzone nichts im Wege.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017