Nachrichten

Mittwoch, 23. August 2017 · sonnig  sonnig bei 24 ℃ · Die Bremer StadtmusikantenDoppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein Sommerfest

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Neue Kurse für Gesundheit und Entspannung

Im Kurs „Ausgewählte Übungen aus dem Neiyang Gong – Die Muskeln kräftigen das Qi regulieren“ beschäftigen sich die Teilnehmerinnen mit einer Qi Gong-Übungsmethode, die auf der Traditionellen Chinesischen Medizin basiert. Es sind Übungen, die in äußerer Bewegung und innerer Ruhe zur Stärkung der Lebensenergie ausgeführt werden. Sie haben eine besondere Wirkung auf die Beweglichkeit der Wirbelsäule und die Regulierung der inneren Organe. Die Übungen sind leicht zu erlernen und zugleich aber auch anspruchsvoll, je nachdem wie man sie selbst gestaltet. Der Kurs unter Leitung von Tania Brachtendorf, Arztin mit Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin erstreckt sich über zwölf Dienstagabende, immer von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr. Kursbeginn ist am 22. März und die Teilnehmerinnen werden gebeten bequeme Kleidung und Schuhe mit dünnen Sohlen oder dicke Socken mitzubringen.

Am 31. März beginnt der Kurs mit dem Thema „Rückkehr des Frühlings – Hui Chun Gong – Die geheimen Verjüngungsübungen der chinesischen Kaiser“. Hui Chun Gong, in der wörtlichen Übersetzung: Übung zur Rückkehr des Frühlings genannt, gehört zur chinesischen Bewegungs- und Atemtherapie Qi Gong. Die einfachen und höchst wirkungsvollen Übungen steigern Wohlbefinden und Vitalität, fördern Jugendlichkeit und Schönheit. Dieses besondere Qi Gong wirkt auf den Hormonhaushalt im Sinne von ausgleichend und harmonisierend. Der Stoffwechsel wird angeregt was zur Gewichtsreduktion und Umverteilung der Körperproportionen führen kann. Dieses Qi Gong schenkt eine große Freude und Flexibilität, sowohl auf der körperlichen wie auch auf der geistigen Ebene. Auch Ruhe und mehr Gelassenheit stellen sich ein. Die Teilnehmerinnen treffen sich in kleiner Gruppe in Kirkel-Neuhäusel an 4 Donnerstagvormittagen von 10 bis 11.15 Uhr unter Leitung von der Physiotherapeutin und Heilpraktikerin Karin Concemius. Die Teilnehmerinnen werden gebeten bequeme Kleidung, „ABS“ Socken oder dünne flexible Gymnastikschuhe und Lust auf Neues mitzubringen.

In dem Kurs „Die Frau in der Lebensmitte – Veränderung als Chance“ sind noch Plätze frei. Frauen in der Lebensmitte haben Vieles erreicht und gestaltet. Gerade diese Lebensphase bringt aber auch Veränderungen mit sich: die Kinder gehen eigene Wege, die Paarbeziehung verändert sich, berufliche oder private Neuorientierung kann anstehen. Frau ist konfrontiert mit dem eigenen Älterwerden und mit der Pflege, dem Altern oder Sterben der Elterngeneration. Man findet sich zudem oft eingeklemmt zwischen den Bedürfnissen und Erwartungen der jungen und alten Angehörigen, eigene Bedürfnisse werden häufig unhinterfragt zurückgestellt.

In diesem Seminar können Sie lösungsorientiert fremde Erwartungen, eigene Bedürfnisse, Hoffnungen und Träume reflektieren. Ziel ist es, ein klareres Bild über den eigenen Weg und die Zukunft im Berufs- und Privatleben zu gewinnen. Es werden darüber hinaus Ideen vorgestellt und erarbeitet, was man im Falle der Überlastung für sich tun kann. Dieser Kurs läuft ab 29. März an drei Dienstagabenden von 19 bis 21.15 Uhr.

Anmeldungen zu den Kursen und weitere Auskünfte gibt es beim Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises unter Telefon 068 41 / 104 – 78 38

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017