Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Star Wars: Die letzten Jedi 3DWeihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im Eventhaus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Gitarrenland in Waldmohr, Blieskastel und St. Ingbert

Auf dem Programm stehen sowohl
Originalwerke, als auch Bearbeitungen für diese außergewöhnliche
Besetzung. Die Mitglieder das Ensembles sind trotz ihrer Jugend schon
musikalisch versiert und aktiv. Alle haben sich bereits in Jugend –
Musiziert Wettbewerben qualifiziert und sind Mitglieder in verschiedenen
Zupforchestern des Saarlandes.

Am Samstag und Sonntag präsentieren sich zwei junge Gitarrenmeister aus
dem Saarland, Svenja und Tim Beuren, zusammen mit dem Festival
Streichorchester unter der Leitung von Thomas Germain, erfahrener und
international anerkannter Dirigent und Musikschulleiter in Kusel. Das
Programm „Vivaldiana“, das am Samstag, 2. April um 20 Uhr, im
Kardinal-Wendel-Saal an der Schlosskirche in Blieskastel und am Sonntag,
3. April um 17 Uhr in der Engelbertkirche in St. Ingbert geboten wird,
zeigt die Gitarre in einem barocken Umfeld, in dem sie die Rolle der
historischen Instrumente Laute und Mandoline einnimmt. Der venezianische
Meister Vivaldi schrieb eine Reihe von Werken für diese Instrumente und
die jungen Gitarristen zeigen in ihren Interpretationen die Aktualität
und unvergängliche Schönheit dieser Musik.

In allen drei Konzerten manifestiert sich die fruchtbare Zusammenarbeit
des GITARRENLAND Festivals mit dem Bund für Zupf- und Volksmusik Saar,
die sich in dieser Initiative gemeinsam der Nachwuchsförderung widmen.

Kartenverkauf
Karten für die Konzerte am 1., 2. und 3. April sind erhältlich über das
Bürgerbüro der Kreisverwaltung Kusel, Telefon 0 63 81 / 4 24-0, Fax 0 63
81 / 4 24-4 40, buergerbuero@kv-kus.de oder im Internet unter
http://www.ticket-regional.de.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017