Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Programm für Senioren in der Kinowerkstatt50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-Mannschaft

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kunst–Erlebnis in Metz


„Los secretos“, Fotografie von C.Barretos (Foto: Barretos/Galerie Bruneau Munier)

Die französische Stadt Metz entwickelt sich mehr und mehr zu einem Mekka für Kunstinteressierte. Vom 1. bis 4. April 2011 ist eine Reise nach Metz besonders lohnenswert. Dann nämlich können Besucher gleich zwei Kultur-Highlights erleben und einen Besuch des neu eröffneten Centre Pompidou mit einem Rundgang über die internationale Kunstmesse art.metz verbinden.

Erstmals gibt es für art.metz und Centre Pompidou ein vergünstigtes Kombiticket. Auch in der Metzer Innenstadt wird die Kunst während der art.metz allgegenwärtig sein: Einzelhändler zeigen in ihren Schaufenstern Werke von Künstlern, die auf der Messe vertreten sind.

Als grenzüberschreitende Plattform für zeitgenössische Kunst gibt die art.metz auch 2011 wieder Künstlern und Galeristen aus aller Welt Gelegenheit, ihre Werke zu präsentieren. Vertreten sind u.a. Künstler aus Frankreich, Deutschland, Belgien, Spanien, Georgien, Argentinien, Kolumbien und China. Ein Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Thema Fotografie. Unter anderem werden der französische Fotograf und Musiker CharlElie Couture sowie die Pariser Galerie Bruneau Munier mit Werken zeitgenössischer südamerikanischer Fotografen auf der art.metz 2011 vertreten sein. Erstmals wird auch zeitgenössische Kunst aus Russland auf der art.metz gezeigt.


Fotografie aus der Serie „Photos ON Lines“ von CharlElie Couture (Foto: C. Couture)

Auch die Großregion ist zahlreich vertreten. Am Stand der saarländischen Nachwuchskünstler „Jeunes talents“ stellen Julia Baur, Mechthild Schneider, Tanja Holzer-Scheer und Christoph Rammacher einige ihrer Arbeiten aus, das Rahmenprogramm gestalten u.a. der Saarbrücker Medienkünstler Volker Schütz und die HBK-Absolventin Maria Kowalski mit verschiedenen Künstlerformationen. Im Foyer des Messezentrums werden in diesem Jahr Ausstellungen von Studierenden der Hochschule der Bildenden Künste (HBK) Saar, des Kunstgeschichtlichen Instituts der Universität des Saarlandes sowie der Fachrichtung Kommunikationsdesign der Fachhochschule Trier zu sehen sein.

Bei der Vernissage am Freitag, 1. April, 18 Uhr, wird erstmals der Kulturdezernent der Landeshauptstadt Saarbrücken, Erik Schrader, ein Grußwort an die Besucher richten.

Kurzinfo

Die art.metz gewährt Künstlern und Galerien einen einzigartigen Zugang zu einem vielfältig kunstinteressierten, internationalen Publikum aus der Großregion. 2010 stellten 120 Künstler ihre Werke aus. Insgesamt zählte die Messe im vergangenen Jahr über 5000 Besucher. Weitere Informationen auf der Homepage der Kunstmesse www.artmetz.com.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017