Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · klar  klar bei 0 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ökostrom – Die Empfehlungen der Verbraucherzentrale

„Leider verzeichnen wir noch immer keinen sprunghaften Anstieg der Beratungsnachfrage“, erklärt Gertrud Truar von der Verbraucherzentrale. „In vielen Fällen empfehlen wir allerdings denjenigen Ratsuchenden einen Ökostromvertrag, die lediglich allgemein an einen Vertragswechsel gedacht haben.“ Beispielsweise wenn der bisherige Versorger neue Vertragsangebote schickt, wenden sich die Kunden hilfesuchend an die Verbraucherzentrale. Die Betroffenen wollen wissen, ob Preisfestschreibungen ratsam sind oder ob Nachteile durch neue allgemeine Geschäftsbedingungen zu erwarten sind. Selbstverständlich steigt die allgemeine Beratungsnachfrage auch an, wenn Preiserhöhungen mitgeteilt werden.
Schon seit Jahren empfiehlt die Verbraucherzentrale nicht mehr die billigsten Versorgungsunternehmen, weil diese meist problematische Laufzeitbedingungen anbieten.
Seit der Atomkraft-Katastrophe in Japan steuern die Energieberater der Verbraucherzentrale die Informationsgespräche vermehrt in Richtung Ökostrom und treffen zunehmend auf offene Ohren. Den meisten Verbrauchern kommt es nicht auf ein paar Euro an. Wenn deutlich wird, dass man mit einem kleinen Aufpreis von 30 – 50 € im Jahr dazu beitragen kann, den Ausbau der Erneuerbaren Energie zu fördern, stimmen viele Menschen einem Vertragswechsel zu.
Vorsichtshalber erklären die Mitarbeiter der Verbraucherzentrale in aller Ausführlichkeit, dass nicht jedes Ökostromangebot einen Zusatzgewinn für die Umwelt darstellt. Die vier großen unabhängigen Ökostromanbieter (Naturstrom, Lichtblick, EWS Schönau und Greenpeace energy) sowie weitere, die spezielle Gütezeichen, das ok-power-Siegel oder das Grüner-Strom-Label vorweisen, werden namentlich genannt.
Den Ratsuchenden kann ein Ausdruck mit den empfehlenswerten Vertragsangeboten angefertigt werden.

Darüber hinaus geben die Energieberater der Verbraucherzentrale Tipps und Hinweise zum Energiesparen. Auf diesem Weg werden in günstigen Fällen die Mehrkosten, die durch den Ökostromaufpreis zu bezahlen sind, durch Stromsparen überkompensiert.

Weitere Informationen zum Thema Ökostrom sowie Termine zur Beratung sind erhältlich bei der Verbraucherzentrale in Saarbrücken unter der Telefonnummer 0681 50089-0 oder in Dillingen unter 06831 – 97 65 65 oder in Merzig unter 06861 5444.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017