Nachrichten

Mittwoch, 23. August 2017 · sonnig  sonnig bei 17 ℃ · Die Bremer StadtmusikantenDoppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein Sommerfest

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Urlaub- und Freizeitangebote in der Biosphäre Bliesgau – neue

Die Urlaubs- und Freizeitangebote der Saarpfalz-Touristik werden in diesem Jahr in drei reich bebilderten Broschüren für Gäste und Einheimische präsentiert. Interessierte finden in der Broschüre „Natür-lich unterwegs“ insgesamt 10 Angebote per Pedes oder mit dem Rad durch das Biosphärenreservat Bliesgau.

Unter dem Motto „Die Entdeckung der Langsamkeit – Wandern auf dem Jakobsweg“ fin-den Pilger- und Wanderfreunde geführte Touren auf der Nord- und Südroute des Jakobsweges im Biosphärenreservat Bliesgau. Diejenigen, die eher das nasse Element und luftige Höhen bevorzugen, finden in der Broschüre „Die Natur aktiv erleben – Klettern und Flößen“ das richtige Aktivangebot.

Floßtouren auf der Blies entführen in eine zauberhafte Wasserwelt und die Kletterkurse an den Kirkeler Felsen vermitteln die richtigen Griffe und Kniffe, um Berge zu bezwin-gen.
Natürlich unterwegs – Rad- und Wanderangebote
Aus einem ganzen Strauß von attraktiven Rad- und Wanderangeboten können Natur- und Kulturinteressierte auswählen. Die Biosphäre mit dem Rad hautnah erleben können die Gäste, die das Angebot „Blütenzauber im Bliesgau“ buchen. In Begleitung erfahrener Natur- und Landschaftsführer kann man die geheimnisvolle Blüte der Orchideen im Bliesgau bestaunen. Eine „süße Verführung“ verspricht der Schnupperkurs rund um den Honig, bei dem man auch fest in die Pedale treten muss. Nach ausgiebigem Honigtest wird per Rad vor Ort gefahren, um die Arbeit der fleißigen Bienen zu begutachten und am Abend können die Teilnehmer sich bei einem leckeren Honigmenü wieder stärken.

Genusserlebnisse zu Fuß versprechen die neuen Angebote „Die schmackhafte Landschaft – eine kulinarische Wanderung“ und „Genießen im Bliesgau – die Walnuss macht´s“. Bei der rund 12 Kilometer langen kulinarischen Wanderung werden unter anderem alte Apfelsorten und Produkte der Bliesgaumolkerei verköstigt.
Bei dem Well“nuss“-Wochenende kann man sich unter anderem mit einer Walnuss-Öl-Massage verwöhnen lassen und ein Abendessen auf dem Walnussfest im Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld genießen. Die Tafel- und Kulturerlebniswanderung „Wald, weißes Gold und weiße Mönche – Auf kulinarischer Entdeckungstour zwischen Gutenbrunnen und Wörschweiler Hof“ lädt zu ungewöhnlichen Begegnungen ein. Bei dieser Wanderung werden sie unter anderem in die Barockzeit entführt und können ein dreigängiges Barockmenü genießen. Zu Fuß oder per Rad begleitet der Natur- und Landschaftsführer Johannes Ruck die Gäste auf dem Hüttenwanderweg oder auf der Sieben-Weiher-Tour und informiert über Natur, Kultur und Geschichte am Wegesrand. Ganz Sportliche können zu Fuß, mit den Stöcken oder als Läufer die verschiedenen Etappen des diesjährigen Biosphärenlaufes bewältigen.
Die Entdeckung der Langsamkeit – Wandern auf dem Jakobsweg
Die Saarpfalz-Touristik bietet mit ihren Partnern in diesem Jahr geführte Pilgerwanderungen auf der Nord- und Südroute des Jakobsweges von Hornbach bis Saarbrücken bzw. Sarreguemines sowie auf der Verbindungsroute von Großbundenbach nach Wörschweiler an. Die geführten Touren wurden in bewährter Kooperation mit dem Regional-verband Saarbrücken, dem Biosphärenreservat Bliesgau, dem Pfälzerwald Verein, Ortsgruppe Blieskastel und den Natur- und Landschaftsführern entwickelt. Neu im Pilgerprogramm ist in diesem Jahr eine Wochenendwanderung auf der Südroute des Jakobsweges mit dem Natur- und Landschaftsführer Martin Orschekowski. Im Rahmen dieser Wanderung erfahren die Teilnehmer neben den historischen Informationen zum Jakobsweg auch Interessantes zum Biosphärenreservat Bliesgau.
Unter dem Motto „Begegnungen UnterWegs – Pilgerwochenende auf dem Jakobsweg“ werden die Pilgerwanderungen auf der Südroute von Peter Michael Lupp und Elke Birkelbach begleitet. Auf drei Etappen erfahren die Teilnehmer an einem Wochenende interessante Details über die Pilgertradition in unserer Region, die geschichtlichen Hintergründe und Sehenswürdigkeiten sowie die landschaftlichen Be-sonderheiten des Biosphärenreservates Bliesgau. Die Touren sind zwischen 12 und 16 Kilometer lang. In diesem Jahr neu im Programm ist die 18 Kilometer lange Wanderung von der mittelalterlichen Kirche von Großbundenbach bis zur Klosterruine Wörschweiler.
Die begleiteten Pilgertouren mit Ulrike und Günter Bosslet von der Ortsgruppe Blieskastel des Pfälzerwald-Vereins in 3 Wanderetappen auf der Nordroute des Jakobsweges von Hornbach bis St. Arnual werden auch in diesem Jahr wieder angeboten. Die Tagesetappen sind zwischen 12 und 14 Kilometer lang. Die erste Wanderung führt vom Kloster Hornbach über Mittelbach und Webenheim zum Franziskaner-Kloster in Blieskastel. Von Blieskastel nach Heckendalheim führt die zweite Wanderung vorbei am Gollenstein über Biesingen und Seelbach. Ziel der dritten Wanderung ist die Stiftskirche in St. Arnual.
Natur aktiv erleben – Klettern und Flößen
Die dritte Broschüre offeriert Aktivurlaubern Floßtouren auf der Blies sowie Kletterkurse an den Kirkeler Felsen. Die Floßtouren sind schon seit Jahren bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt. Bei den Touren auf der Blies lernen die Teilnehmer das Biosphärenreservat Bliesgau aus einer ungewohnten Perspektive kennen. Unter fachkundiger Begleitung des Teams von Walkabout, Manfred Zimmer und Markus Staudt, lernen die angehenden Flößer eine zauberhafte Wasserwelt mit verwitterten Baumriesen, biegsamen Lianen, leuchtend gelben Sumpfdotterblumen und farbenprächtigen Eisvögeln kennen. Alle Teilnehmer erhalten, bevor sie die Blies erkunden können, eine eingehende Sicherheitsunterweisung und Hinweise zum Verhalten auf dem Fluss.
Kletterkurse an den Kirkeler Buntsandsteinfelsen
Unter Leitung von Wolfgang Kraus, dem ehemaligen Nationaltrainer der Sportkletterer und seinen Co-Trainern bietet die Saarpfalz-Touristik Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. Die Teilnehmer erlernen u.a. die Voraussetzungen zum Klettern im Mittelgebirge und für das Begehen von Klettersteigen in den Alpen. Zu den Lerninhalten gehören auch das Erlernen der Sicherungsknoten, der Umgang mit der Kletterausrüstung und das Erlernen des Abseilens. Die Kurstermine liegen in den Sommerferien zwischen dem 2. Juli und dem 7. August. Einsteiger- und Aufbaukurs können auch zusammenhängend an einem Wochenende gebucht werden.
Die Broschüren können kostenfrei bei der Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4 in 66440 Blieskastel, Telefon: 06841/104-7174; Fax: 06841/104-7175, Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de bestellt werden. Auch bei den Kultur- und Verkehrsämtern der kreisangehörigen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017