Nachrichten

Freitag, 15. Dezember 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 2 ℃ · Themenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!Feuerwehr-Nikolaus besucht Kinder der Flüchtlingsfamilien

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

St. Ingberter Frühling mit verkaufsoffenem Sonntag

Straßenmusikanten und das Orchester Musik verbindet, spielen in der Fußgängerzone. Blumenhändler sowie Anbieter von Garten und Dekorationsartikeln aus der näheren Umgebung, bieten an diesem Nachmittag ihre Waren in der Fußgängerzone an. Stadtmarketing verkauft an diesem Sonntag die Sankt Ingberter Gutscheine in der Fußgängerzone. Jeder Käufer eines Gutscheines im Wert von 10 Euro erhält dabei ein Glückslos.
Rosch Kreativ bietet in der Nähe der Engelbertskirche einen Ballonwettbewerb sowie basteln von Frühlingsblumen aus Krepp-Papier an. Beim Ballonwettbewerb können die Kinder tolle Preise gewinnen. Frau Demin von Blumen „Sti(e)lwerk“ hat verschiedene Blumenkleider kreiert, die von Modellen in der Kaiserstraße präsentiert werden. Das passende Styling dazu liefert das Team vom Friseur „Hairkiller“.
Edith Harner und Gisela Heintz von der Gruppe ConFrontal sind mit ihren Mosaikarbeiten und anderen Kunstwerken vertreten.
Der Künstler Peter Schmieden präsentiert seine Werke und bietet wieder die Aktion „Kinder malen Sankt Ingberter Motive“ an.
Die Malerin Mo Fontaine wird eine Auswahl an Stillleben präsentieren. Zeitgleich läuft in der Blumen- und Bildergalerie Steines eine Ausstellung mit Werken der Malerin.
Besuchen Sie an diesem Sonntag auch das Frühlingsfest auf dem Marktplatz. Die Schausteller haben ihre Fahrgeschäfte ab 14 Uhr geöffnet.
Wenn Sie Fragen zu der Veranstaltung haben, dann melden Sie sich bitte bei der Geschäftsstelle der Stadtmarketing St. Ingbert gGmbH, Am Markt 12, 66386 Sankt Ingbert, Tel.: 06894/13-731 oder 13-762 oder unter: www.stadtmarketing-st-ingbert.de.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017