Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Den Atomausstieg persönlich unterstützen

Aus Sicht der Verbraucherzentrale kann jeder Einzelne seinen Beitrag leisten, damit das Ausstiegs-Ziel tatsächlich schon bald erreicht wird:

1. Man kann einen Ökostromvertrag abschließen, damit immer mehr Solar-, Wind-, Wasser- und Biomassekraftwerke errichtet werden. Doch Vorsicht, nicht alles was sich Ökostrom nennt, ist ein Zusatzgewinn für die Umwelt. Die Energieberater der Verbraucherzentrale erläutern, welche Angebote empfehlenswert sind.

2. Eigene Photovoltaikanlagen dienen auf jeden Fall dem Atom-Ausstiegsziel. Damit dieses ideelle Vorhaben sich auch wirtschaftlich rechnet, sollten Interessenten sich unabhängig von Anbieterinteressen beraten lassen. Hier bieten die Energieberater der Verbraucherzentrale ebenfalls Hilfestellung an.

3. Alternativ zu einer eigenen PV-Anlage gibt es Beteiligungsprojekte an Bürgerkraftwerken. Hier können sich Bürger mit vergleichsweise geringeren Summen oft ab 1.000 Euro einbringen, um Anlagen vor Ort mit zu finanzieren. Aber auch solche Angebote sollten genau geprüft und die Prospekte unter die Lupe genommen werden. Kein Anlageangebot ist ohne Verlustrisiko.

Für eine persönliche Beratung in einer der 14 Energie-Beratungsstellen im Saarland ist eine Anmeldung erforderlich.
Energieberatungen in St, Ingbert finden jeden ersten und dritten Montag im Monat im Rathaus, Am Markt 12 im Bürgerservicecenter statt. Anmeldung unter 06894 / 130

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017