Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 17 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Was tun in den Sommermonaten?

[u]Drei Tipps für Familien[/u]

[i]Ferne Welten [/i]
Der Weltraum: Unendliche Weiten faszinieren seit jeher Groß und Klein. Eine Gelegenheit mehr dazu zu erfahren, bietet die Sternewarte Peterberg bei Braunshausen. Sie befindet sich in 584 Meter Höhe fern vom „störender Lichtvermutzung“, so die Fachleute sprich sie liegt idyllisch in einer kleinen Gemeinde weit weg von Großstätten auf einer der höchsten Erhebung im Saarland. Am 6. August feiern die Sterngucker ab 14 Uhr das Sternwartenfest. Infos: Tel: +49 (0)6873 / 9 15 56; www.sternwarte-peterberg.de und info@sternwarte-peterberg.de.
Bevor es zu dem Fest geht, können Familien vorher eine andere „Dimension“ erfahren: Ganz in der Nähe befindet sich die Sommerrodelbahn Peterberg mit 1.800 m Länge die längste Bahn im Südwesten. Spaß haben und dabei sparen ist möglich: Die Attraktion ist Partner der FreizeitCARD Rheinland-Pfalz und Saarland, einer All-Inclusive-Karte. Bezahlt wird ein Pauschalbetrag, der einen freien Eintritt zu den 168 nehmenden Attraktionen ermöglicht. Als „Bonbon“ gratis dazu: einen Marco-Polo-Reiseführer. Die FreizeitCARD ist in drei verschiedenen Laufzeiten erhältlich: als 24-Stundenkarte, als 3-Tageskarte und als 6-Tageskarte – jeweils für Erwachsene und Kinder. Mehr dazu im Internet www.freizeitcard.info.

[i]Magie unter freiem Himmel[/i]
Vom 5. bis zum 7. August treiben Straßenzauberer aus aller Welt in der St. Wendeler Fußgängerzone ihre magischen Späße. Dann findet Europas größtes Straßen-Zauber-Festival statt: 18 erstklassige Magier stellen sich dem 11. Internationalen Wettbewerb der Straßenzauberer. Auf vier Plätzen in der Stadt zaubern sie zwei Tage lang um den Titel. Am Samstag wird der Sieger während der Open-Air-Zaubergala geehrt. Am Sonntag: großes Familienzauberfest. Infos im Netz: www.strassenzauberei.de.

[i]Mit Kelten, Römern und Co. feiern[/i]
Im Saarland lässt es sich im Sommer trefflich feien und zeitglich eine Zeitreise unternehmen: Bis in den September finden Feste und Lustbarkeiten rund um verschiedene Epochen statt und erfüllen Burgruinen oder römische Villen mit Leben. Dabei tauchen feierfreudige Geschichtsfreunde in längst vergangene Zeitalter – als Gastgeber laden Kelten, Römer oder Burgherren ein.
Am 18. und 19. Juni wird Otzenhausen zur Mekka der Keltenfans aus ganz Europa bei Celtoi, dem Internationalen Keltenfest ganz in der Nähe des Keltenrings. Auf dem Programm: Wissenswertes und Spannendes zu erleben oder Unterhaltung bei Konzerten. Am 6. und 7. August stehen die XIV. Römertage im Archäologiepark Römische Villa Borg in Perl-Borg; am 13 und 15. August zeigt der Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim bei Vita Romana römisches Alltagsleben.
Mittelalterlich geht es beim Sagenhaften Spektakulum auf Burg Dagstuhl vom 5. bis zum 7. August zu. Schließlich präsentiert das Keltenfest am 3. und 4 September ein buntes Spektakel zur Lebensart der Kelten im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim.
Infos: www. www.villa-borg.de; www.europaeischer-kulturpark.de; www.burgdagstuhl.de; www.nonnweiler.de. Infos zum antiken Saarland zu Zeiten der Kelten und Römer: http://www.tourismus.saarland.de/de/antikes-saarland-kelten-und-roemer.

[u]Drei Tipps für Kulturhungrige[/u]

[i]Balu, ein Botschafter und Nabucco unter freiem Himmel[/i]
Während im Sommer die Theater pausieren, haben die Akteure der Naturbühne Grafinthal bei Mandelbach im Saarland zu tun: Die Spielzeit der Freilichtbühne konzentriert sich auf Juli und August. Traditionell bietet das Programm ein Stück für Kinder und ein Stück für Erwachsene. Dieses Jahr können sich die Kleinen auf „das Dschungelbuch“ freuen, während das Erwachsenentheater „Vorsicht, Trinkwasser!“ nach Woody Allen aufführt. Gespielt wird am Wochenende. Zu den Eigenproduktionen des Trägervereins kommt ein Gastauftritt in diesem Sommer: Die Schlesische Staatsoper Bytom präsentiert Nabucco, das Meisterwerk von Giuseppe Verdi, in italienischer Originalsprache. Informationen zu Karten und Programm Tel. ++49 (0) 6804/6556 und http://www.naturbuehne-graefinthal.de/

[i]Klassik-Open-Air vom Feinsten[/i]
Das Klassik Open-Air in Losheim am See und Blech im Bruch schaffen es immer wieder, Besucher zu begeistern, die normalerweise nicht zu den Anhängern klassischer Musik zählen. Die einmalige Atmosphäre – hier am Strandbad am See, dort ein Steinbruch – nimmt das Publikum gefangen. Auch das ausgewählte Programm begeistert immer wieder die Besucher.
In Losheim findet das 16. Klassik Open-Air 2. Juli 2011 um 20.00 Uhr im Strandbad am Stausee unter dem Motto „Alles Tanz“ statt. Wie immer endet das Konzert mit einem gigantischen Feuerwerk über dem See. Einlass ab: 18.00 Uhr. Karten in der Tourist-Info am See erhältlich ab 44,94 Euro.
Im Steinbruch Arweiler in Reimsbach wird am 23. Juli das populäre Werk „Carmina Burana“ von Carl Orff aufgeführt. Das Zusammenspiel von Steinbruch, Chören und Blasmusik und Lichteffekten macht diese Veranstaltung zu einem besonderen Erlebnis. Weitere Informationen und Tickets im Kreiskulturzentrum Villa Fuchs unter der Telefonnummer +49 (0)6861/93670 oder im Internet unter www.ticket-regional.de

[i]Von der Straße auf die Leinwand[/i]
Zeitgenössisch und jugendlich geht es im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu. Die Völklinger Hütte widmet sich mit „Urban Art – Graffiti 21“ bis zum 1. November den aktuellen Werken dieser neuen Kunst des 21. Jahrhunderts. Die Ausstellung ist mit Exponaten von 33 Künstlern die größte Ausstellung ihrer Art in Europa. Die Wurzeln liegen in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts und werden bestimmt von großformatigen Schriftmotiven und figurativen Elementen – damals oft auf Häuserwänden und ohne Genehmigung gesprüht. Inzwischen haben die Urban-Art-Künstler den Weg in die Galerien und Museen angetreten. Infos: Informationen zur Ausstellung: Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Tel. +49 (0) 6898 / 9 100 100; Internet: www.voelklinger-huette.org.
Wer neben der Völklinger Hütte noch mehr in der Region entdecken will, plant seinen Besuch mit der FreizeitCARD Rheinland-Pfalz und Saarland, einer All-Inclusive-Karte. Bezahlt wird ein Pauschalbetrag, der einen freien Eintritt zu den 168 nehmenden Attraktionen ermöglicht. Gratis dazu: einen Marco-Polo-Reiseführer. Die FreizeitCARD ist in drei verschiedenen Laufzeiten erhältlich: als 24-Stundenkarte, als 3-Tageskarte und als 6-Tageskarte – jeweils für Erwachsene und Kinder. Mehr dazu im Internet www.freizeitcard.info.

[u]Drei Tipps für Aktivurlauber[/u]

[i]Baden und radeln[/i]
Radfahren oder ab ins Wasser? Beides lässt sich jetzt im nördlichen Saarland mit dem 3-Seen-Bus einfach kombinieren. Dieser nimmt seine Fahrt in Merzig auf und verbindet die drei größten Stauseen des Saarlandes, den Losheimer Stausee, den Nonnweiler Stausee und den Bostalsee, samstags, sonntags und an den Feiertagen jeweils zweimal von Merzig nach St. Wendel und zurück. Je nach Fitness und Interessen kann man die unterschiedlichsten Routen planen. Der Radanhänger ermöglicht ein schnelles Verladen und einen sicheren Transport für insgesamt 24 Fahrräder. Die kostenlose Broschüre zum 3-Seen-Radbus kann telefonisch bestellt werden unter ++49 (0)6 81 / 416 230 oder unter http://www.regioplusbus.de/download_brosch.html herunter geladen werden.

[i]Radtour mit Wasseranschluss[/i]
Unmittelbar am Saarland-Radweg lädt das Naturfreibad in Primstal bei Nonnweiler im nördlichen Saarland die Radtouristen für Abkühlung an heißen Tagen. Das Besondere: Das Reinigungssystem basiert auf rein biochemischen, physikalischen Reinigungsmechanismen und arbeitet völlig ohne Desinfektionsmittel, wie zum Beispiel Chlor. Damit es auch frischen Temperaturen angenehm für Besucher ist, sorgt eine Solarheizanlage für die richtige Temperatur. Verschiedene Badebereiche mit insgesamt 1.050 m² Wasserfläche stehen zur Auswahl. Ausruhen können sich die Radfahrer auf der großen Liegeweise oder dem Steg, bevor sie wieder in die Pedalen treten. Infos zum Schwimmbad: www.nonnweiler oder Tourist-Info: ++49 (0)06873/ 660-76. Infos zum Saarland-Radweg : www.radfahren.saarland.de

[i]Groß, größer, Ensdorf[/i]
Besucher von außerhalb staunen bei ihrem ersten Besuch im Freibad Ensdorf. Wie ein kleiner See liegt die größte zusammenhängende Wasserfläche in Südwestdeutschland vor ihren Augen mit einer Länge 125 x 50 m – damit übertrifft das Bad die üblichen Maßnahmen von Schwimmbecken; die normale Lange liegt bei 50 Metern. Lang ist auch die Wasserrutsche mit 59 m. Öffnungszeiten des Freibades während der Sommerferien bei schönem Wetter: montags bis freitags von 10.00 bis 20.00 Uhr, samstags und sonntags von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Weitere Infos: http://www.gemeinde-ensdorf.de/

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017