Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 ·   bei 1 ℃ · Star Wars: Die letzten Jedi 3DWeihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im Eventhaus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Staatssekretärin Gaby Schäfer eröffnet die Spielstadt Kleinfischbach-City 2011 in Fischbach

In ihrem Grußwort würdigte Staatssekretärin Schäfer, die Schirmherrin der Veranstaltung ist, das abwechslungsreiche Ferienangebot für Kinder und Jugendliche.
„Es ist faszinierend, mit welcher Begeisterung Kinder und Jugendliche dieses spannende Ferienangebot mitgestalten und gemeinsam ihre eigene kleine Stadt aufbauen“, sagt Gaby Schäfer, „durch das Projekt werden Kinder und Jugendliche spielend an die Erwachsenenwelt herangeführt und lernen das Berufsleben kennen. Kleinfischbach-City fördert somit die sozialen Kompetenzen der jungen Menschen und hilft ihnen Selbstvertrauen aufzubauen, Pflichtbewusstsein zu entwickeln und Verantwortung zu übernehmen.“
Kleinfischbach-City 2011 ist die Fortsetzung des Ferienprojektes Kleinsulzbachtal. Bereits zum vierten Mal öffnet die Spielstadt ihre Tore. Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 16 Jahren können bis 22. Juli von Montag bis Freitag, 10 Uhr bis 18 Uhr leben wie die Erwachsenen. Am Tag finden in Kleinfischbach-City rund 120 Jugendliche Platz, um ihre Stadt zu leiten. Der Eintritt pro Kind, pro Tag beträgt 2€. Darin enthalten sind Getränke, ein warmes Mittagessen und alle Spielmaterialien. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die gesamte Organisation wird von Jugendlichen ehrenamtlich durchgeführt. der Theaterverein Saargold Fischbach-Camphausen stellt seit 2010 den rechtlichen Rahmen sicher.
Das Angebot in Kleinfischbach-City ist vielfältig. Neben Rathaus und Arbeitsamt gibt es in diesem Jahr auch einen Bundestag, um als Bundeskanzler, Minister oder Abgeordneter das politische Leben näher kennenzulernen. Mehr als 30 Arbeitseinrichtungen, 200 Arbeitsplätze und tolle Freizeitangebote warten auf die jungen Menschen. Neben dem Erproben in verschiedenen Berufen, können die Kinder und Jugendlichen im stadteigenen City-Kaufhaus shoppen gehen, im Kino einen Film schauen, im Freizeithaus „City-Zentrum“ Fußball, Billard und viele weitere Spiele spielen oder das eigene Fitnessprogramm ausprobieren und Sport treiben.
Gaby Schäfer: „Ich wünsche mir, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche den Weg nach Kleinfischbach-City finden, um in ihrer eigenen Spielstadt die Welt der Erwachsenen zu erkunden. Kleinfischbach-City bietet den jungen Menschen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die sie auf ihren weiteren Lebensweg spielerisch vorbereiten kann. Deshalb unterstützt das saarländische Familienministerium das Projekt gerne mit einer Förderung von 1.550 Euro.“
Nähere Informationen zur Spielstadt Kleinsulzbachtal 2011 gibt es im Internet unter www.kleinsulzbachtal.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017