Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · Sprühregen  Sprühregen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FISHHEADS – Akustik Tour 2011

Seine Fans nennen sich Fishheads. Ihnen ist diese Tour gewidmet! Fish, der charismatische, ehemalige Sänger der britischen Prog-Rock-Band „Marillion“, kommt im Oktober nach Deutschland. Es wird akustisch!

Weniger ist dabei mehr. Die „unplugged“- arrangierten Versionen alter und neuer Songs wurden noch nie in dieser Art präsentiert. Die großen Meisterwerke seiner langen musikalischen Geschichte werden unverwechselbar und alternativ in Szene gesetzt. Fish entkleidet die Songs ihres ursprünglichen Gewandes und rekonstruiert dieselben in einer neuen minimalistischen, variantenreichen und intimen Form. Diese akustischen Konzerte versprechen Stunden voller guter Laune, herrliche Balladen und große Hits. Klavier, Gitarre und Micro – mehr wird nicht benötigt. Ohne Netz und doppelten Boden legt Fish seine musikalische Seele in die Hände seiner Zuhörer. Das macht ihn so sympathisch und einmalig. Für Fish ist es ein weiterer Meilenstein und eine persönliche und professionelle Herausforderung, aus der Marillion-Nostalgie herauszutreten und frei von allen Zwängen und Vorgaben musikalisches Selbstbewusstsein zu präsentieren. Alle Freunde handgemachter Musik werden ihre Freude haben.

Fishhead Akustik Tour 2011 – ein Hörgenuss der besonderen Art!

Line-Up:

Fish – Gesang

Frank Usher – Akustikgitarre

Foss Paterson – Keyboard/Piano

Karten gibt’s im Vorverkauf ab 23,95 Euro inklusive aller Gebühren (an der Abendkasse ab 25 Euro) bei der Stadt-Info im Rathaus Saarlouis, Großer Markt 1, Telefon (06831) 443-262/-263 und beim Kulturamt Saarlouis, Grünebaumstraße 2, Telefon (06831) 443-394 sowie an allen an CTS angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017