Nachrichten

Donnerstag, 24. August 2017 · wolkig  wolkig bei 19 ℃ · Sommerkonzerte im Alten Steinbruch16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des KlassenzimmersDie Bremer Stadtmusikanten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Biosphärenfest

Die Stadt Sankt Ingbert freut sich auf das Biosphärenfest in der Gustav-Clauss-Anlage mitten in der Stadt.
Die Sankt Ingberter Vereine sorgen beim Fest für das Wohl der Besucher. Dabei wird darauf geachtet, dass möglichst viele Speisen mit Produkten aus der Region zubereitet werden. Auch zwei Sankt Ingberter Restaurants, die regionale Produkte in ihrer Küche verarbeiten, werden sich an einem Stand präsentieren.
Essen, Trinken, Einkaufen, Probieren, Informieren. Regionalität bedeutet Lebensqualität. Die Produzenten aus der Region bieten einen Überblick über ihre Produkte. Hier findet man Apfelsaft und Apfelsecco von den Streuobstwiesen des Bliesgaus, ausgewählte Öle und Essige, feine Marmelade, Honig, frische Milchprodukte, Biokäse, schmackhaftes Gemüse, feine Wurstspezialitäten und Brotvariationen. Es gibt auch Wellness und Kosmetik aus der Biosphäre Bliesgau. Handgefertigte Keramik und das Handwerk fehlen nicht.
Viele Aktionen werden den Tag über angeboten: so kann man bei den Saarlandimkern Bienenvölker bestaunen, an einer botanischen Führung mit dem NABU Sankt Ingbert teilnehmen, einen Spaziergang mit einem Esel mit den Natur- und Landschaftsführern unternehmen oder gar mit „Gustav Clauss“ selbst den Park erkunden. Kinder lernen im KunterBUND-Mobil das Umweltlabor kennen oder können Wolle filzen.
Die Gemeinden der Region informieren über ihre Aktivitäten. Am Stand der Stadt Sankt Ingbert stellt sich die Biosphären-VHS vor, es reihen sich die Verbraucherzentrale des Saarlandes, Slow Food Saarland, der Biosphärenverein und viele andere an. Die Saarpfalz-Touristik gibt Tipps rund um die Biosphäre Bliesgau und die Initiative Alte Schmelz zeigt einen Teil der industriellen Vergangenheit von Sankt Ingbert.
Rund um den Weiher gehen Hobbymaler auf Motivsuche und zwei Hobbybildhauer zeigen, wie sie den regionaltypischen Buntsandstein bearbeiten.
Im Bereich für technische Innovationen kann man eine Probefahrt auf einem E-Bike unternehmen, eine Hackschnitzelheizungsanlage sehen oder sich beim Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr über Elektromobilität informieren.
Auf der kleinen Bühne in der Kinder- und Jugendaktionsfläche haben die Kinder und Jugendlichen das Sagen. Kinder der städtischen Kindertagesstätten zeigen ihre Ideen zum Thema Biosphäre und präsentieren das Ergebnis eines Tanzworkshops.
Das Programm startet um zehn Uhr auf der großen Bühne hinter dem alten Hallenbad mit einem Gottesdienst, den die Pfarrei St. Josef zusammen mit Kirchenchor und Bergkapelle gestaltet. Danach eröffnet die saarländische Ministerin für Umwelt, Energie und Verkehr, Simone Peter, das Fest gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Biosphärenzweckverbandes, Herbert Keßler, und Oberbürgermeister Georg Jung. Sankt Ingberter Chöre, Musik- und Tanzgruppen sorgen hier den Tag über für Unterhaltung.
Aus allen Richtungen führen die Wege zum Veranstaltungsort. Im Angebot ist auch ein Bussonderverkehr.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017